Ich bin Nummer Vier von Pittacus Lore

Sie sind mitten unter uns...

..und John Smith ist einer von Ihnen. Neun kamen auf die Erde um zu überleben, drei sind schon tot und John ist die Nummer Vier.
Woher er das weiß?
Es ist einfach so.
Die Ziffern der neun ergeben sich aus einer wahllosen Reihenfolge, die festgelegt wurde als ein Zauber über die Lorieler gesprochen wurde. Sie sind nur in der Reihung zu töten oder gar zu verletzen und genau das wollen dieMogadori . Die letzten Überlebenden von Loriel vernichten und dann die Erde besetzen. Es wird immer gefährlicher und John erscheint auf dem Radar der bösartigen Außerirdischen. Seine Zeit ist gekommen, er hat sein Erbe empfangen, doch wird er auch die Menschheit retten?

Meine Meinung
Mit diesem Buch habe ich mal wieder einen Vorstoß in den Bereich des SciFi gewagt (nach dem hervorragenden Werk von Stephenie Meyer: Seelen) und es hat sich gelohnt. Ich bin Nummer Vier ist ein gutes Buch mit Höhen, Tiefen und so mancher Überraschung.

Als allererstes zum Schreibstil. Anfangs war ich etwas überrascht wie abgehackt die Sätze doch sind, die Ich-Form wird sehr stark herausgearbeitet. Manchmal tat ich mich damit auch schwer, doch ich würde sagen das liegt einfach daran das der Protagonist 1. kein Mensch ist und 2. ein Mann, da kann man literarisch hochwertige Gedankengänge wohl einfach nicht erwarten (Scherz beiseite). Wie gesagt der Schreibstil ist eigenwillig aber dafür leicht verständlich. 

Was die Idee zu dem ganzen angeht bin ich hin und weg. Hier wurde wirklich manches geschaffen das bisher noch nie da war - zumindest wüsste ich nichts davon. Viele Bewohner Loriel verfügten über unglaubliche Fähigkeiten und die "Tiere" erst - alles sehr schön für den Leser mitzuerleben, wie die Welt um Johns Erbe wächst.
Aber darauf will ich nicht näher eingehen um euch den Spaß am lesen nicht zu verderben, es sei nur so viel gesagt - wer Wesen aus einer anderen Welt, einem anderen Planeten lieben, werden hier auf ihre Kosten kommen.

Was die Charaktere angeht wurde ich nicht völlig überzeugt. Ich mochte John zwar, aber zu allen anderen Figuren konnte man nur bedingt eine "Beziehung" aufbauen. Dafür haben wir von Nummer Vier umso mehr und aus der Sichtweise eines Mannes zu erleben wie er sich verliebt oder einfach alles wahrnimmt ist ja auch mal eine nette Abwechslung für die X-Chromosonen unter uns. :)

Was Loriel angeht bin ich gespannt ob wir über diesen Planeten noch mehr erfahren - die Beschreibungen waren ja immer so schön und fantastisch (vielleicht ergattern wir im Film ein gutes Bild von dem Planeten).

Auf den zweiten Teil freue ich mich auf jeden Fall schon, denn eins ist sicher - die Geschichte der Neun ist noch keinesfalls vorüber. Nein, sie hat erst begonnen.

Fazit
Ein gelungenes Werk in der SciFi Sparte leider fehlte mir manchmal etwas die Spannung. Doch ihr da draußen, die ihr an das unfassbare glaubt - werdet Teil der Geschichte um den mysteriösen John Smith
Leider kann ich nicht die volle Wölkchen Anzahl geben, Ich bin Nummer Vier muss sich mit 3 von 5 zufriedengeben.


 



Fragt ihr euch nun wer Pittacus Lore eigentlich ist?
Das ist bloß ein Pseudonym für James Frey und Jobie Hughes. Ins Buch wird dieser Name jedoch auch verpackt als einer der wichtigsten Bürger von Loriel. Eine gute Idee finde ich - erinnert an Darren Shan und die gleichnamige Buchreihe.



Jetzt zum Film:
Basierend auf dem gleichnamigen Buch von Pittacus Lore hat Regisseur D.J. Caruso (»Eagle Eye – Außer Kontrolle«, »Disturbia«) mit ICH BIN NUMMER VIER spannungsgeladene Mystery-Action über einen außergewöhnlichen jungen Mann geschaffen, der sich seinem Schicksal stellt und für seine Träume kämpft.

In den Hauptrollen glänzen Hollywoods neue Teen-Idole: Frauenschwarm Alex Pettyfer (»Beastly«) und Dianna Agron, bekannt aus der US-Erfolgsserie »Glee«. Produziert wurde das Spektakel von keinen Geringeren als den Erfolgsproduzenten Michael Bay (»Transformers«) und Steven Spielberg (»Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels«, »Catch me if you can«).



Hier hab ich für euch den Trailer. Bald ist es nämlich soweit und im Kino geht es mit meinem absoluten Liebling Alex Pettyfer zur Sache <3


Kinostart: 17.3.2011

So ich hoff ich hab euch neugierig gemacht :)

Und für das großzügig zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar gilt mein Dank dem Aufbau Verlag

Kommentare:

  1. Ich bin auch ziemlich neugierig was dieses Buch betrifft, auch wenn es Sci-Fi ist. Ich mag es gerne lesen, ehe ich mir den Film im Kino angucken werde...das ist aber schon in etwas über zwei Wochen =S
    Oh man, mein armer SuB wird leiden....xD

    AntwortenLöschen
  2. hihi ich hoff es gefällt dir ein wenig mehr als mir ! ^^ und der film wird natürlich auch bald angesehen juhuuuu :D

    der sub leidet eh immer lol bei mir auch XD

    AntwortenLöschen
  3. tolle rezi, mir hat der film sehr gut gefallen, auch weil ich nicht genau wusste um was es eigentlich geht! lg

    AntwortenLöschen
  4. Klingt nicht schlecht. Werde mir in diesem Fall aber wohl erst den Film ansehen - sonst ärgere ich mich immer, wenn es dem Buch nicht gerecht wird - und das Buch vielleicht später mal lesen. Freu mich nämlich schon auf den Film und bisschen sparen muss ich auch.

    AntwortenLöschen
  5. jaa sparen müssen wir eh alle XD scheiß buchsucht ^^ aber der film ist ein must ich glaub der is besser als das buch XD

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt habe ich es mir doch gekauft - kann ich später immer noch lesen. Wäre ich in meiner Mittagspause bloß nicht zum Bahnhof gerannt, eigentlich wollte ich nur eine Zeitschrift... Und wer ist Schuld?

    AntwortenLöschen
  7. hahaa XD ich nicht da kannst nur dem bösenn buchladen die schuld zuschieben ^^

    AntwortenLöschen