[Ankündigung] Blogtour zu "Dhaleth" von Priska Lo Cascio



Hallo meine Lieben :)

In den letzten Monaten ist es ja hier eher ruhig geblieben und da dachte ich mir, es ist wieder mal Zeit für ein bisschen Action! Darum mache ich auch bei der Blogtour von Priska mit, die uns ihr tolles Buch "Die Herrscher von Dhaleth: Der Feueropal" näher bringen möchte.



Natürlich kann man auch ein paar Goodies gewinnen, also schaut ab Montag dem 22.09.2014 bei der 7-tägigen Blogtour vorbei und erlebt es hautnah mit :D

Wir freuen uns schon darauf euch, gemeinsam mit der Autorin, das Buch und vieles Andere näher zu bringen!

♥lich eure July

Die Überlebenden [Teil01] von Alexandra Bracken

 
Welchen Preis hat das Überleben?

Ruby hat überlebt.
Sie ist eines der Kinder, das nicht an einem Virus gestorben ist, sie ist ein Kind mit einer Gabe. Doch diese Gabe wird von allen anderen als Bedrohung angesehen und so wird sie weggesperrt mit all den anderen Kindern die so sind wie sie.
Sechs Jahre lang war sie eine Gefangene und nun ist sie frei, doch wem kann sie trauen, immerhin gibt es da draußen viele Menschen die sie tot sehen wollen oder ihre Kräfte für ihre eigenen Zwecke einsetzen wollen. Aber da haben sie die Rechnung ohne Ruby gemacht, denn sie ist nicht aus der Hölle entkommen um wieder eingesperrt zu werden....



Meine Meinung
Wie viele andere bin ich ein unglaublicher Fan von Menschen mit paranormalen Fähigkeiten und so kamen mir ab und an die X-Men in den Sinn als ich dieses Buch gelesen habe. Die Autorin versteht es den Leser an das Buch zu fesseln, aber dazu gleich mehr.

Das originale Cover und auch das des Goldmann Verlages sind wahre Eyecatcher auch wenn sie sehr düster sind und uns nicht viel über das Buch verraten und der Titel passt auch bei beiden Versionen sehr gut.

Die Idee der Autorin, uns in eine Welt zu entführen in der viele junge Menschen sterben und nur überleben können, wenn sie selbst einen großen Schritt in der Evolution machen, ist zwar nicht neu, aber dennoch gut verpackt. Sie zeigt uns wie die Bevölkerung bei einer Mutation im Kindesalter reagieren könnte und erschreckt den Leser dabei oftmals mit der Herzlosigkeit mit der die politischen Führer und die normalen Bürger agieren. Man fühlt sich etwas an die Zeit des Nationalsozialismus erinnert, in dem manche Menschen einfach weggesperrt oder getötet werden weil sie als "gefährlich" galten. Hinzu kommen die mystische Wiederstandsbewegung und die verschiedenen Arten der Mutationen die dieses Buch zu einem wahren Pageturner machen.

Auch der Schreibstil fesselt mit seiner fantastisch- weltfremden Art, da wir es hier mit einer Prota zu tun haben, die immer nur Schlechtes erlebt hat und sich auf einmal in der großen weiten Welt zurechtfinden muss. Diese Facette macht das Buch zu noch etwas Besonderem, weil wir hier keinesfalls eine hirnlose Liebessklavin als Hauptcharakter vorfinden, was leider viel zu oft der Fall ist. Rubys weltfremde Art ist immer wieder erfrischend.

Fazit
Spannender Einstieg in eine tolle Buchreihe für Fans des Paranormalen. Alexandra versteht es ihre Leser zu unterhalten, auch wenn ihre Ideen leider nicht unbedingt neu sind.
Von mir gibt es 5 von 5 Wölkchen.




Reihe
  1. "Die Überlebenden" (eng. "The Darkest Minds")
  2. eng. "Never Fade"
  3. Titel unbekannt

Mein herzlicher Dank an den Goldmann Verlag für die tatkräftige Unterstützung mit diesem Buch.
Besucht doch den Goldmann Verlag auch auf Facebook, er ist nur einen *klick* entfernt.

Clockwork Princess [Infernal Devices 03] von Cassandra Clare


Fulminantes Finale das mehr bereit hält als man denkt...

Achtung Spoilergefahr! Dies ist bereits der finale 3. Teil der Trilogie!

Tessas und Jems Hochzeit steht bevor, doch leider wird das junge Glück schnell durch etliche Angriffe getrübt, seien es Dämonen oder Mortmains schaurige Maschinerien. Von überall her kommen Probleme auf das Londoner Institut zu, auch aus den inneren Reihen und was macht der bisher verflucht geglaubte Will? Der versucht keinen Gedanken an die Verlobte seines "Bruders" zu verschwenden, ebenso wie die Verlobte selbst versucht sich klar zu werden was sie wirklich empfindet.
Einerseits liebt sie den schwerkranken, aber liebevollen Jem, andererseits löst auch Will Gefühle bei ihr aus, die weit über platonische Freundschaft hinaus geht.
Und als wären diese Probleme nicht schon genug, wird Mortmain immer mehr zum Problem, denn für seine dunklen Pläne braucht er Tessa.



Meine Meinung
Der letzte Band um Tessas Geschichte musste natürlich auch in mein Bücherregal und ich war hin und weg, auch Tränen bahnten sich ihren Weg als das Ende der Geschichte nahte...

Wie alle Teil der Schattenjäger, ist auch dieser ein echter Hingucker und zeigt unsere Clockwork Princess alias Tessa in voller Ausgehmontur. Auch die deutsche Arena Version zeigt Tessa, jedoch weit nicht so aufwendig und hübsch.


Cassandra Clare glänzt auch in diesem Teil wieder mit ihrer Umsetzung von einer Geschichte im 19. Jhdt. Verhaltensweise, Umgangssprache und die gute alte Etikette, die unsereins nicht nur einmal kurios und unwirklich vorkommt. Leider lockert sie genau diese Authentizität gegen Ende des Buches etwas auf, was ich persönlich sehr schade finde.
Dennoch sprechen ihre Ideen für sich, geht es nun um die Auflösung um Tessas Herkunft oder das Schicksal das unsere liebsten Helden und eher unbeliebten Mitläufern vorherbestimmt ist. Hier fehlt es eindeutig nicht an Spannung und unerwarteten Wendungen
Wieder möchte ich anmerken, dass dennoch einige Parallelen, die Vorkommnisse betreffend, zu den "Mortal Instruments" bestehen, über die man aber im Laufe des Buches hinwegsehen kann.

Was die Charaktere betrifft und damit das Wichtigste, nämlich den Pageturnereffekt, so ist auch in Teil 3 alles so wie es sein soll. Hier kann man wahrhaft sehen wie sehr sich unsere Prota entwickelt, aber auch Will, Jem, Gideon und sein Bruder Gabriel machen große Schritte in ihrer Entwicklung. Dieser Teil lässt den Leser erst richtig wahrnehmen wie erwachsen manche geworden sind, allem voran unser Liebesdreieck, das hier zeigt was man für einen Menschen den man liebt nicht alles machen würde. Nicht nur einmal können hier Passagen und Gedanken, aber auch geflüsterte Worte zu Tränen rühren.

Fazit
Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss und das hat sich wohl auch Cassandra Clare gedacht, die in diesem Teil zeigt wieviel Herz ein spannend-blutrünstiges Buch auch haben kann. Nicht nur einmal rührt Tessas, Jems und Wills Geschichte zu Tränen und lässt einem atemlos dem Ende entgegenfiebern. Von mir gibt es 5 von 5 Wölkchen.




Reihe "The Infernal Devices"
1. Clockwork Angel (eng / deutsch)
2. Clockwork Prince (eng / deutsch)
3. Clockwork Princess (eng / deutsch)

weiteres von Cassandra Clare "The Mortal Instruments"
1. City of Bones (eng / deutsch)
2. City of Ashes (eng / deutsch)
3. City of Glass (eng / deutsch)
4. City of Fallen Angels (eng / deutsch)
5. City of Lost Souls (eng / deutsch)
6. City of Heavenly Fire (eng)


Die Saphirblauen Augen [Delia 01] von Mia Bernauer {ebook}


Nett aber nicht ganz überzeugend

Delias Welt scheint heil zu sein, sie studiert und nebenbei sind ihr Freunde und Familie das Liebste. Nur ihre Albträume machen ihr die Nächte etwas schwer und dann kreuzt sie auch noch Leanders weg, einem Playboy der eigentlich nie Interesse an ihr gezeigt hat. Leander entführt Delia in eine Welt voller Geheimnisse und enthüllt ihr die Wahrheit über sich und sie selbst.
Uralte Mächte sind am Werk und die ahnungslose Delia versucht mittendrin zu überleben, doch kann sie es schaffen? Wie wird ihre wichtigste Entscheidung ausfallen?



Meine Meinung
Gestaltenwandler, Liebe, eine einsame Heldin und ein großes Geheimnis? Nachdem man bekanntlich immer auf der Suche nach neuem Suchtpotential ist, begab ich mich in die Welt von Delia um dann etwas enttäusch wieder aufzutauchen. Warum? Dazu gleich mehr.

Das Cover dieses Ebooks ist ein echter Hingucker, es ist fast schade, das man das auf dem Reader nicht so hübsch wahrnimmt.

Die Idee an sich hat etwas für sich, wenn man Gestaltwandler und eine uralte, mystische Prophezeiung mit einer ahnungslosen Auserwählten mag, was mich persönlich auf jeden Fall betrifft.
Viele Ansätze hatten Potential, doch mit dem Fortschritt des Buches, hatte ich immer öfter ein Dejavú Erlebnis das die Stephenie Meyer Romane betraf und doch recht ähnliche Geschehnisse.

Es happert nach einer recht guten Idee leider oft an der Ausführung, sprich Schreibstil und Spannung. Die Handlung dröpelt nur stetig dahin, an Höhen und Tiefen fehlt es hier häufig, bis auf das beinah überstürzte Ende und Zwischenszenen die einfach zu schnell vorbei sind.

Auch die Charaktere sind etwas undurchsichtig von der Hauptfigur bis hin zu Leander, der eine Mischung aus Ekel und Softy sein soll, was irgendwie aufgesetzt wirkt. Einzig der finstere Wiedersacher, der Delia unbedingt für seine Zwecke gewinnen will ist gut hervorgehoben, er ist der Grund warum dieses Buch 2 Wölkchen dann doch verdient, leider ist er fast etwas zu selten in die Handlung eingebunden.


Fazit
Als Roman für Zwischendurch absolut okay, wer jedoch mehr erwartet dem rate ich vom Buch ab. Gute Ansätze, gute Ideen und ein toller Bösewicht werden leider von der etwas aufgesetzten Geschichte zwischen Delia und Leander überschattet. Von mir gibt es 2 von 5 Wölkchen.




Reihe
  1. "Die saphirblauen Augen"
  2. "Das rubinrote Licht"
  3. "Das smaragdgrüne Feuer"

Mein herzlicher Dank an die Autorin für die großzügige Unterstützung