[New Books in the postbox und "Der Osterhase war auch schon da"]

Huhu ihr lieben Träumerlein :)

Auch diese Woche gab es wieder Buchpost und die ist nicht von schlechten Eltern :)
Aber auch in der Firma gabs was Feines für die Nachkatzerl unter uns ;) Auch zu uns muss der Osterhase einfach kommen weil wir so brav waren :)


viel zu viele Süßigkeiten :O
_________________________________________________________________



Dark Heroine: Dinner mit einem Vampir von Abigail Gibbs

Preis: € [D] 16,99 / € [A] 17,50
Seitenanzahl: 608
Verlag: IVI Piper
Einband: gebunden  (Reziexemplar Taschenbuch)
ISBN-10: 349270297X

Will ich kaufen!


  


Inhalt:
Diese Nacht verändert Violets Leben für immer: Mitten auf dem Trafalgar Square in London geschieht ein furchtbarer Mord, und die 18-Jährige ist die einzige Augenzeugin. Erfolglos versucht sie, vor den Tätern zu fliehen - und wird in ein abgelegenes Herrenhaus verschleppt, das von nun an ihr Gefängnis ist. Doch Violets Kidnapper sind keine Menschen, sondern Vampire, faszinierend und todbringend zugleich. Der charismatische Blutsauger Kaspar hat besondere Pläne mit Violet, denn sie ist Teil einer gefährlichen Prophezeihung. Wird sie sich Kaspar hingeben, um zur sagenumwobenen dunklen Heldin zu werden – oder hat er Violets Mut unterschätzt, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen?
[Quelle: Amazon.de]


_________________________________________________________________


Flammenmädchen von Samantha Young

Preis: € [D] 10,99 / € [A] 11,30
Seitenanzahl: 368
Verlag: MIRA
Einband: Taschenbuch
ISBN-10: 395649007X

Will ich kaufen!

Inhalt:
Bislang war Aris größtes Problem die zerbrochene Beziehung zu Charlie, ihrem bestem Freund und ihrer heimlichen Liebe. Doch in der Nacht ihres 18. Geburtstags findet sie sich unvermutet in Mount Qaf wieder, dem Reich der Dschinn. Und nach dem, was sie dort über ihre wahre Herkunft erfährt, hat sie ganz andere Sorgen. Denn plötzlich steckt sie mitten im Machtkampf der Feuergeister. Bodyguard Jai soll sie beschützen. Aber vor wem? Und für wen? Kann Ari dem arroganten jungen Dschinn mit den faszinierenden grünen Augen wirklich trauen? Und warum ist Charlie auf einmal wieder so interessiert an ihr – und ihren neuen Kräften?
[Quelle: Amazon.de]

_________________________________________________________________


Mein wohlverdientes Wochenende startet auch gerade und daher wünsche ich euch, falls man sich nicht mehr hört, ein frohes Eierpecken, ein sonniges Osterfest und viel Zeit mit den Lieben.
Genießt das lange Wochenende!
♥lich eure July
 

Die Jäger des Lichts [The Hunt 02] von Andrew Fukuda


Ein Wahnsinnsbuch geht in die 2. Runde

Achtung Spoilergefahr! Dies ist bereits der zweite Teil der Trilogie!

Gene und die anderen sind auf der Flucht. Auf der Flucht vor dem Bösen, auf der Flucht vor den spitzzahnigen Wesen die sie am liebsten lebend verspeisen würden.
Auf dem Schiff das der Forscher ihnen hinterließ, der nach neuesten Erkenntnissen Genes totgeglaubter Vater zu sein schien, wollen sie aus den Fängen der Blutsauger entkommen.
Doch je länger die Verfolgung dauert, desto ausgelaugter sind sie und desto trickreicher werden die Jäger. Gene und seine Gefährten müssen mit allen Wassern gewaschen sein um die Zuflucht im Gebirge zu erreichen, nur um herauszufinden, dass sie nicht das Paradies erreicht haben, sondern ein anderes Grauen auf sie wartet.



Meine Meinung
Nachdem ich "Die Jäger der Nacht" (eng. "The Hunt") praktisch in einem Stück verschlungen habe, musste ich beinahe "Die Jäger des Lichts" (eng. "The Pray") in meine Lesefänge bekommen und habe auch dieses in einem Stück verschlungen - nun bleibt der Hunger auf Teil 3.

Das Cover des Ravensburger Verlages hält sich stark an Teil 01 an, ist aber durch seine Helligkeit um einiges einladender, auch wenn dies vielleicht nicht gerade zum wiedermal düsteren Inhalt passt. Auch die englische Version hält sich stark an den Vorgänger an und ist für ein englisches Buch doch recht ansprechend. Was die Titel betrifft so passen beide wieder sehr gut, wobei der deutsche weniger Sinn macht, nachdem man das Buch gelesen hat.


Mit einem typischen Teil 2 haben wir es hier nicht zu tun, da diese häufig schwächer sind als ihre Vorgänger. "Die Jäger des Lichts" (eng. "The Pray") hat eine wahrhaft grandiose Handlung, die großteils von einer Hetzjagd und Fahrt ins Ungewisse handelt. Selbst als die Reisenden ein Dorf finden sind sie nicht sicher und es warten hier nicht nur eine handvoll Geheimnisse auf sie, die es zu lüften gibt. Mehr möchte ich aber zum Inhalt auch gar nicht mehr verraten um nichts auszuplaudern.

Auch Andrew Fukudas Schreibstil lässt einen wieder nicht los. Spannend und teilweise gefühlsbetont führt er uns wieder in die Welt von Gene, die mehr als einmal beinahe zusammengebrochen ist. Vom spannenden Beginn an, geht es spannend weiter nur um sich in einem noch spannenderen Ende hochzuschaukeln. Der Leser befindet sich auf einer Achterbahn der Gefühle was die Umgebung, die Geschehnisse und die Charaktere betrifft. Einige Wendungen gehen so abrupt vonstatten, dass einem kaum Zeit zum Luftholen bleibt und auch diesmal müssen wir mit einigen unerwarteten Verlusten und auch alten Bekannten rechnen.

Was die Charaktere betrifft, so lässt uns der Autor über die Nebencharaktere stark im Ungewissen. Das Hauptaugenmerk wird wieder auf Gene gelegt, der als Prota weiterhin überzeugt und mit dessen Rückblenden in die Vergangenheit wir mehr über seinen Vater und ihn selbst erfahren. Leider bleiben die Mitreisenden auch diesmal eher im Schatten.

Wie bereits in meiner Besprechung zu Teil 01 erwähnt, geht die Handlung auch hier erschreckend tief. Es scheint als hätte man bezüglich Charakteren und gelüfteten Geheimnissen erst ein klein wenig an der Oberfläche gekratzt. Nun bleibt nur noch ein Teil um all die offenen Fragen zu beantworten.


Fazit
Ein Pageturner wie er im Buche steht. Wer Teil 1 geliebt hat, wird Teil 2 ebenso lieben, wenn nicht sogar mehr. Auch hier jagt ein Geheimnis das andere und zieht den Leser mit aller Kraft in seinen Bann. Von mir gibt es 5 von 5 Wölkchen für dieses dystopische Abenteuer das nach "MEHR" schreit.





Reihe
  1. "Die Jäger der Nacht" (eng. "The Hunt")
  2. "Die Jäger des Lichts" (eng. "The Pray")
  3.  eng. "The Trap"

Mein herzlicher Dank an den Ravensburger Verlag für die tatkräftige Unterstützung mit diesem Buch.

Die Jäger der Nacht [The Hunt 01] von Andrew Fukuda


Sie werden dich jagen und töten...

Er lebt seit langem allein, immer darauf bedacht kein Aufsehen zu erregen, immer darauf bedacht sich perfekt zu verstellen.
Er ist das Schaf im Wolfspelz, unter einer Schar von geifernden Wölfen. Er ist ein Mensch unter blutsaugenden Monstern.
Sie schwitzen nicht, verspüren keine Kälte und können im Sonnenlicht nicht überleben, das sind die Bürger in deren Gesellschaft er aufwächst. Er ist Gene und ausgerechnet ihm wird die große Ehre zuteil, bei einer legendären Jagd teilzunehmen in der der Hauptpreis das Blut und Fleisch von Hepra ist, was so viel bedeutet wie: Gene wurde auserkoren mit einigen anderen Jägern die letzten Menschen zu jagen.
Ein atemberaubendes Abenteuer mit einfallsreichem Versteckspiel beginnt....



Meine Meinung
Ich muss gestehen, dass ich von Fukuda und seinen Büchern nicht noch nichts gehört hatte, bevor ich Teil02 "Die Jäger des Lichts" (eng. "The Pray") auf Amazon entdeckte. Dann war jedoch klar, dass ich die Bücher unbedingt lesen muss und schon verschlang ich Teil 01 "Die Jäger der Nacht" (eng. "The Hunt").

Das Cover an sich ist sehr mystisch und man hat sofort das Gefühl, einen düsteren Roman in Händen zu halten, was hier ja auch der Fall ist. Auch die englische Version kann sich durchaus sehen lassen, vor allem da der Verlag hier eine klare Linie in Sachen Coverweiterführung gezogen hat, was ja leider nicht so oft der Fall ist. Auch die Titel sind durchaus passend, sowohl der deutsche, als auch der englische. Schon an der Aufmachung gibt es nichts zu meckern.


Die Idee zu diesem Buch ist unheimlich gut. Eine Welt in der das "Menschsein" als widernatürlich und ekelhaft gilt, eine Welt in der Menschen so gut wie ausgestorben sind und dann der Rebelle mitten unter Ihnen der alles verloren hat und in große Gefahr gerät als er "glücklicher" Gewinner der Lotterie und der Hepra-Jagd wird. Gene, dessen Namen wir sehr lange gar nicht kennen und der sich in ein wahres Hornissennest begibt und dort einige Enthüllungen macht, die fast schon unglaublich erscheinen.

Vor allem lässt einem hier der Schreibstil jedoch nicht aus seinen Fängen. Der Autor schafft mit einem seltenen Phänomen im Dystopie Genre, nämlich einem männlichen Protagonisten, schon einmal einen interessanten Aufhänger, der sich im Laufe der Geschichte als immer bessere Entscheidung entpuppt. Hier suchen Erinnerungen, aus einer Zeit mit seinem Vater, die Gegenwart heim und so erfahren wir noch mehr über Gene und sein Leben. Auch über die Bürger erfahren wir vieles, auch wenn ich persönlich ihre "Eigenheiten" gern noch besser erklärt haben wollte.

Was Tiefgang und Charaktere angeht war ich hier auch sehr positiv überrascht. Allem voran der Prota überzeugt im Laufe des Buches ungemein durch seine Stärke und auch seinen Schwächen, aber auch einige Nebencharaktere wie Ashley June und mindestens eine Hepra, die wir im Laufe des Buches kennenlernen, bringen die Geschichte richtig in Schwung. Vor allem aber übertrifft sich der Autor mit einigen Geheimnissen selbst und lässt den Leser am Ende mit einigen Fragezeichen zurück. Hier heißt es also: sofort Teil 2 kaufen und weiterschmöckern ;)

Fazit
Toller Start in eine vielversprechende Trilogie. Andrew Fukuda entführt nicht nur in eine Welt die wundervoll und grauenhaft zugleich ist, er überzeugt mit einem tollen Prota und einer Geschichte mit Hintergrund, die weiter geht als man vorerst glaubt. Wer glaubt hier an normale Blutsauger geraten zu sein irrt sich und sollte dieses dystopische Abenteuer unbedingt miterleben. Von mir gibt es 5 von 5 Wölkchen.





Reihe
  1. "Die Jäger der Nacht" (eng. "The Hunt")
  2. "Die Jäger des Lichts" (eng. "The Pray")
  3.  eng. "The Trap"

Der dunkle Kuss der Sterne von Nina Blazon


Ein fantastisches Abenteuer....


...das in die Weiten eines unbekannten Landes führt.

Canda führt als junge Frau der obersten Kaste Ghans ein unbeschwertes Leben und steht kurz davor ihre Jugendliebe, die zweite Hälfte ihrer Seele zu heiraten.
Doch nach einem Albtraum ist alles anders und es scheint als hätte Canda etwas wichtiges verloren. Als sie ihrem Spiegelbild entgegenblickt, fehlt jeder Glanz, jede Grazie die immer alle verzaubert hat und ihr Versprochener ist auf einmal spurlos verschwunden. Als Verlassene bleibt der jungen Frau nur noch eines, das Leben als Verstoßene.
Canda denkt aber gar nicht daran einfach so aufzugeben, sie flieht und macht sich mit dem Miesepeter und Sklaven Amad daran Tian, ihren Geliebten zu finden, was mit so manchem Abenteuer und unglaublichen Geheimnis zusammenhängt.


Meine Meinung
Wie könnte es anders sein: Nina Blazon schreibt ein neues Buch und ich musste es einfach lesen. Der Klappentext alleine klingt zauberhaft und hat auf jeden Fall das gehalten was er versprach, ein Abenteuer voller Magie, Liebe und einer gewaltigen Prise Geheimnisse.

So gut wie jedes Nina Blazon Buch hat eine atemberaubende Aufmachung und auch diesmal zaubert der cbt Verlag ein passendes Cover hervor, denn hier sieht man förmlich den Verlust des Glanzes der Canda so unerwartet trifft. Der Titel ist eher kryptisch aber auch einladend, wenn auch nicht unbedingt für das Buch passend.

Die Idee an sich ist wundervoll. Vor der Autorin werden wir in eine fremde Welt entführt, die so anders zu sein scheint als unsere eigene, fast ein wenig mittelalterlich, aber dann wieder so modern, dass auch Züge und Handfeuerwaffen darin zu finden sind. Spannend ist auch hier die Hintergrundgeschichte von Ghan, die man leider erst im fortgeschrittenen Teil des Buches erfährt und die Menschen, die wir auf unserem Weg mit Canda treffen, von den etwas anderen Haifischern angefangen, bis hin zu Traumdeutern die oft auch Magie wirken. Die Protagonistin entführt uns auch in die entlegensten Gegenden um ihre selbst nicht unspannende Geschichte voranzutreiben.

Canda an sich ist nämlich auch nicht ohne. Wir lernen sie als hochnäsig, etwas naiv und gehoben kennen, können ihre Wandlung zu einer starken Frau aber Schritt für Schritt verfolgen, die sie unter anderem ihren inneren Stimmen zu verdanken hat, aber auch ihrem Begleiter. Amad bleibt dem Leser sehr lange ein Rätsel und ist mit seinen oft groben Zügen nicht gerade der netteste Wegbegleiter, andererseits ändert auch er sich während der oft beschwerlichen Reise von Canda und ihm.

Was den Tiefgang, die allgemeine Leselust und den Schreibstil betrifft so muss ich vor der Autorin meinen imaginären Hut ziehen. Nina Blazon versteht es, eine interessante Geschichte in einer anderen Welt spannend und zugleich mit diesem gewissen jugendlichen Touch zu erschaffen, die einen selten unberührt lässt. Dies hat sie schon in einigen Vorgängern, unter anderem Faunblut, Ascheherz, Totenbraut und Zweilicht, bewiesen und auch in diesem Buch kommen einem nicht selten Ahs und Ohs aus dem Mund, gemischt mit einem tiefen Seufzer.


Fazit
Mal wieder ein wunderschönes jugendliches Abenteuer von Nina Blazon, das in eine andere Welt entführt und den Leser von Beginn an in seinem Bann zieht. Für Fans der Autorin ein wahres Muss und für Leser, die das gewisse märchenhafte Abenteuer suchen, ein traumhaftes Leseerlebnis. Von mir gibt es 5 von 5 Wölkchen und meine klare Leseempfehlung.
 



Mein herzlicher Dank an den cbt Verlag für die großzügige Unterstützung mit diesem Pageturner.