[Blogtour Dhaleth] And the oscar ähh bookprice goes too




Heute geben alle Blogs die Gewinner des tollen Gewinnspiels unserer Tour bekannt. Auch ich habe die große Ehre folgende Gewinner bekanntzugeben:

1. Preis - ein Exemplar von "Die Herrscher von Dhaleth: Der Feueropal" &
eine Karte Dhaleths (50 x 35 cm) - geht an: Friedelchen, hoffentlich gefällt dir deine neue Lektüre und du findest noch heraus wem du nun wirklich angehören willst: Feuer oder Erde ;D

2. Preis - ein Exemplar von "Die Herrscher von Dhaleth: Der Feueropal" - geht an: Karin: auch bei dir hoffe ich das dir deine Lektüre gefällt :D

Die Gewinne werden sich in den nächsten Tagen zu euch auf den Weg machen :)
 
An alle anderen: vielleicht hattet ihr bei anderen Blogs mehr Glück ;) Ich drück euch auf jeden Fall die Daumen!

♥lich eure July

[Blogtour Dhaleth] Tag 5: Die vier Völker Dhaleths



Seit Montag läuft die Blogtour zu Priska Lo Cascios wundervollem Buch: Die Herrscher von Dhaleth - Der Feueropal, bei der schon interessante Dinge wie die 4 Hauptcharaktere, die Bedeutung der 4 Edelsteine und einiges mehr erörtert wurden.

Ich durfte mich diesmal auf die Spuren der 4 Völker Dhaleths begeben und einen Steckbrief mit ihren wichtigsten Eckdaten und vor allem auch Eigenschaften anfertigen.

Das ist Dhaleth!

Luft

Volk: Awyrin
Land: Maen Wyr - Hauptstadt: Tygallyd
Overlord: Naeflynn, die Schwester von Hyllew einem Ratsmitglied und eine ganz schöne Beißzange
Haustier: die Gwael, die Riesenadlern gleichen und als Reittier genutzt werden
Eigenarten: Die Awyrin erscheinen würdevoll und edel oder wie Tyler sagt: die haben einen Stock verschluckt. Sie zeigen kaum Gefühlsregungen und wirken daher immer gefasst und beinah emotionslos. Außerdem können sie ganz schön gerissen und hinterhältig sein, vor allem ihr Overlord.Vom Erscheinungsbild sind sie sehr groß bzw. feingliedrig und haben einen sehr hellen Hautton.

____________________________________________________________

Wasser

Volk: Ìthor
Land: Xorith - Hauptstadt: Eoloìr
Overlord: Athìs, ein nervös wirkender Wassermann mit wenig Rückrat
Haustier: Zahiros, wörtlich übersetzt große Wasserpferde und eher unansehnliche Echsenwesen, die jedoch sehr gut schwimmen und oftmals Boote ziehen. Das Ergebnis wenn eines davon in die Welt der Menschen ausbüchst: der Nessie Mythos ;)
Eigenarten: Am ehesten als Verbündete der Awyrin anzusehen und weniger selbstständig, sondern quirlig und leicht aus der Ruhe zu bringen.
Sie haben Schwimmhäute zwischen den Fingern und einen Stirnfleck der je nach Laune seine Farbe ändert. Sie tragen ihre Gefühle somit stets auf dem Kopf vor sich her und sind damit für andere wie ein offenes Buch. Jörn als ihr Auserwählter ist aber um einiges verschlossener als die Ìthor.

____________________________________________________________

Feuer

Volk: Narii
Land: Tu'urnaa - Hauptstadt: Uta'ar
Overlord: U'Urpar, der Vater von T'Alhuur, welcher die 4 Menschen begleitet und erstaunlich liebevoll wenn es um seine Gemahlin geht
Haustier: die Kuur - Drachen und die Reittiere der Narii
Eigenarten: Ein kriegerisches, starkes und auch aufbrausendes Volk das sich per Gedankenkraft mit anderen Narii verständigen kann. Sie vermeiden jede Berührung mit Mitgliedern anderer Völker oder aber auch mit Menschen, da diese eine unzerstörbare Gedankenverbindung aufbaut. Ehre, Mut und Treue sind Charakterzüge die bei den Narii hoch geschätzt werden und diese prägen, aber sie sind auch verschlossen und beinah hochmütig anderen Völkern gegenüber, das treibt unsere liebe Tyler oft beinah in den Wahnsinn.
 
____________________________________________________________

Erde

Volk: Jardar
Land: Gejarshom - Hauptstadt: Wald von Kolmgard
Overlord: Walmor, scheinbar die Ruhe und Weisheit selbst
Haustier: die Gantdar, auch singende Hirsche genannt.
Eigenarten: Dieses Volk ist wortkarg, zurückhaltend und manchmal fast etwas scheu. Sie mischen sich durch ihre friedliebende Art selten in die Streitereien der anderen Völker ein und verbringen ihre Zeit lieber im Wald. Sie sind auch weise und nicht von aufbrausender Natur wie das Luft- oder Feuervolk. Bei den Jardar ist es üblich eine Tätowierung im Gesicht zu tragen, die etwas über ihren Rang aussagt. Ihre Fähigkeit plötzlich vor einem zu stehen, wobei man sie bisher noch nicht einmal bemerkt hat, ist beinahe olympiareif (Tjaja liebe Brunhel)

____________________________________________________________

Das wars auch schon wieder mit meinem Beitrag über die Völker Dhaleths :)
Sollte es euch neugierig gemacht haben geht es *hier* zur Rezi oder aber ihr schaut bei den anderen Beiträgen der Blogtour vorbei....


Verlauf der Blogtour bisher:
MO  BlueNaversum: Die 4 Menschen
DI    Claudis Gedankenwelt: Bedeutung und Arten des Opals.
MI   Nana - What else?: Zitate und Funny Facts
DO  Letannas Bücherblog: Beschreibung der Orte

Die weiteren Stationen sind:
SA   Readandbeyourself: Entstehung und Buchidee
SO   Büchernische: Entstehung Cover u. Titel
____________________________________________________________

GEWINNSPIEL

Auch bei diesem Beitrag könnt ihr wieder etwas Tolles gewinnen und zwar folgendes:
1. Preis: ein Exemplar von "Die Herrscher von Dhaleth: Der Feueropal" &
eine Karte Dhaleths (50 x 35 cm)

2. Preis: ein Exemplar von "Die Herrscher von Dhaleth: Der Feueropal"

Alles was ihr dafür machen müsst ist, mir zu sagen

"Welchem Volk Dhaleths ihr angehören wollt und  warum?"

Man bedenke jedes Volk hat die Herrschaft über ein bestimmtes Element also wählt mit Bedacht.
Die Gewinner werden bei mir durch das Zufallsprinzip gewählt und ihr habt 24 Stunden Zeit um mitzumachen und zwar indem ihr einen Kommentar hinterlasst UND eine Mail mit eurer Adresse und einer Kopie eurers Kommentars an lehner_julia[at]gmx[dot]at schickt. Eure Adresse wird natürlich nach dem Gewinnspiel gelöscht!

Die Gewinner werden dann am 29. September bekanntgegeben und sollte sich der Gewinner nach 2 Tagen noch nicht gemeldet haben wird neu ausgelost!

Also viel Glück euch allen und noch viel Spaß bei der Tour!

♥lich eure July

Der Feueropal [Die Herrscher von Dhaleth] von Priska Lo Cascio

 
Eine Reise in das Innere Dhaleths


Luft. Wasser. Feuer. Erde.
Vier Elemente, vier magische Völker und vier Auserwählte.
Menschen auserwählt um den Frieden zu sichern und den gestohlenen Feueropal zu finden.
Menschen aus ihrem Leben gerissen und in die Welt von Dhaleth verschleppt.
Sie müssen lernen sich in dieser völlig fremden Welt zurechtzufinden und merken erst Schritt für Schritt was es mit den verschiedenen Wesen und Dhalethern auf sich hat. Doch reicht die Zeit um den Opal zu finden?
Können sie alle Widrigkeiten bestehen oder scheint ihr Unternehmen aussichtslos und liegt ein gewaltiger Krieg in der Luft?


Meine Meinung
Bis vor kurzem hatte ich von diesem Buch noch nichts gehört, aber dann wurde ich eingeladen bei einer Blogtour mitzumachen und lernte Buch und Autorin kennen und war hin und weg.

Allein das Cover an sich ist schon ein Kunstwerk und zeigt die kreisrunde Tafel die die 4 Edelsteinscheiben der vier Völker beinhaltet. Außerdem zeigt sich uns auf diesem Bild bereits eines der Länder Dhaleths, das Feuerland oder auch Tu'urnaa genannt. Der Titel lässt zwar viele Fragen offen ist aber auch nicht schlecht gewählt für einen Fantasyroman.

Die Idee zur Geschichte der Welt in der die vier Elemente vorherrschen und ein Diebstahl das wacklige Gleichgewicht der Völker stört, hat einiges an Potential. Es ist keine Geschichte wie in vielen Fantasybüchern und entführt den Leser von der Menschenwelt in eine Welt die unglaublich erscheint mit der Herrschaft der vier Völker. Die interessanten Orte Dhaleths werden hier leider fast ein wenig zu dürftig an den Mann oder die Frau gebraucht (dann müsste das Buch ja auch doppelt so viele Seiten haben ;)) und man kann hoffen das hier in einer Fortsetzung mehr zu erfahren ist.

Packend, abwechslungs- und teilweise auch ganz schön actionreich erzählt die Autorin die Geschichte der vier Helden. Wir erleben alles aus verschiedenen Blickwinkeln und bekommen daher ziemlich viel von den Geschehnissen mit, nur das große Geheimnis des Meisters kann der Leser nicht durchschauen und grübelt während des Lesens immer wieder darüber nach.
Die menschlichen Protagonisten glänzen auch durch ihre sehr unterschiedlichen Charaktereigenschaften, die sie damit menschlicher und symphatischer macht.

Fazit
Ein toller Einstieg in eine Welt der Elemente und des Zwiespalts. Die Autorin entführt einen wahrhaft in eine Welt die man unbedingt erkunden möchte. Für Fans von Urban Fantasy wahrhaft ein MUST HAVE und für alle anderen sicher ein Leseerlebnis. Von mir gibt es 5 von 5 Wölkchen für Priskas Lo Cascios erstes Fantasyabenteuer.




Mein herzlicher Dank an die Autorin und den Thienemann Verlag für die tatkräftige Unterstützung mit diesem Buch.


JUMP: Das Spiel von Eve Silver


Ein Spiel, unglaublicher als man glaubt...

Ihre Quecksilberaugen.
Sie sind Gift.
Sie werden uns alle töten.

Miki Jones kam bei einem Unfall ums Leben. Das sollte man zumindest glauben, doch sie wacht auf, an einem Ort den sie Lobby nennen. Sie sind ihre neuen Mitspieler in einem Spiel das grausamer ist als alles was sie bisher kannte.
Sie wurde ausgewählt um gegen eine Bedrohung aus dem All zu kämpfen, die allmählich die ganze Erde infiziert.
Mit Hilfe des verschlossenen Jackson und 3 weiteren Mitspielern stellen sie sich den Wesen entgegen, doch irgendetwas stimmt nicht. Miki hat das Gefühl, dass bei diesem "Spiel" etwas komisch ist, doch was?

Meine Meinung
Schon als ich von diesem Buch gehört habe war ich Feuer und Flamme. Als Fan jeglicher SciFi Geschichte konnte ich nicht anders und musste das Buch lesen, leider war es nicht ganz wie erwartet.

Die Aufmachung des Buches macht zwar eindeutig was her, lässt einen aber über den Inhalt vollends im Dunkeln. In der englischen Version ist zumindest der junge Mann mit der Sonnenbrille jemanden ähnlich der im Buch eine Hauptrolle spielt ;) ansonsten sieht es einfach nur toll aus.

Was die Idee an sich betrifft war diese gar nicht mal so schlecht, eine Welt in der außerirdische Wesen ohne unser Wissen allmählich die Erde überrennen und uns in nicht allzu ferner Zukunft ausrotten sollen. Eine Welt die nur von Jugendlichen beschützt wird, die immer wieder in das "Spiel" springen und die Wesen wie in Videospielen abschlachten. Nebenbei gibt es noch dazu eine Lebensanzeige und Punkte für jeden erlegten Fiesling.

Der Schreibstil ist leider etwas sprunghaft und manchmal kommt dadurch nicht gerade die ultimative Spannung auf, auf die man bei einem Alienabenteuer wartet. Auch die Einzelheiten des Spiels werden eher dürftig erklärt und die Geschichte gipfelt in einem wirren Ende. Dennoch ist das Buch als Zwischendurchlösung absolut lesenswert, vor allem für die etwas jüngeren Leser.


Fazit
Ein SciFi Abenteuer der anderen Art mit einigen unerwarteten Wendungen, dennoch nicht ganz so packend wie erwartet. Als Jugendbuch sicher nicht schlecht, dennoch sollte man sich von der eher sprunghaften Geschichte nicht zu viel erwarten.
Von mir gibt es 4 von 5 Wölkchen.






Mein herzlicher Dank an den Fischer Verlag für die tatkräftige Unterstützung.