Delirium von Lauren Oliver

Liebe ist heilbar!
Sie ist nur eine Reaktion in unserem Hirn, nur ein Fleckchen 
das ausradiert werden muss um zufrieden zu sein


In der Zukunft weiß man welche Krankheit auf der Welt die allerschlimmste ist. Sie ist für Kriege verantwortlich, Unstimmigkeiten und Unzufriedenheit: Amor deliria nervosa, was so viel bedeutet wie Liebe. Liebe ist die Krankheit die der Staat bekämpfen muss und mit einem Eingriff im 18. Lebensjahr der Menschen, soll die Krankheit aus jedem entfernt werden. Lena lebt in dieser Welt, sie ist eine von jenen die sich auf den Eingriff freut und darauf was folgt: Ein ausgewählter Partner von der Regierung, ein Job der einem zugeteilt wird, wie viele Kinder man bekommt sprich jedwede freie Wahl wird einem abgenommen. Doch als sie einen jungen Mann trifft der so anders ist beginnt Lena zu zweifeln. Was ist an tanzen, lachen und Spaß haben nur so falsch? Warum sollte man in Gleichmut und Desinteresse leben, wenn es da draußen so viel gibt wofür man leben will? Als Lena dann die ersten Anzeichen der Krankheit erkennt, weiß sie nicht was sie tun soll, denn Liebe ist keine Option. Liebe tötet.

Kleiner Vorgeschmack:
Unregulierte Menschen sind grausam und unberechenbar; gewalttätig und egoistisch; unglücklich und streitsüchtig. Erst wenn ihre Instinkte und Emotionenn kontrolliert wurden, können sie glücklich, großzügig und gut sein - Das Buch Psst (so etwa wie Die Bibel in der Welt von Lena) - s.S 332

Meine Meinung
Wie lange ich dieses Buch schon lesen wollte? Seit es auf Englisch erschienen ist und nun war es endlich soweit eine der Must-have Dystopien des Jahres zu lesen.

Zu allererst das Cover und der Titel. Gut das Gesicht ist jetzt nicht gerade aussagekräftig für das Buch, aber ich finde die Schriftzüge die sich über das gesamte Cover ziehen sehr schön. Hier steht überall Liebe und wer das Buch schon gelesen hat, wird wissen warum das so ist ;) Dass man hier den Titel aus dem englischen übernommen hat, finde ich umso besser, es passt gut, da hier die Leute wirklich in einer Art Delirium dahinvegetieren.

Zum Schreibstil der Autorin bleibt nur zu sagen, dass ich ihn sehr genossen habe. Die Seiten fliegen nur so dahin beim Lesen. Ich war wirklich extrem schnell fertig und bin jetzt schon wieder am warten auf Teil 2 (den ich wohl auf Englisch lesen werde weil ich schon so gespannt bin). Hier wird nämlich aus Sicht von Lena, unsrer der Regierung sehr hörige Prota, erzählt. Man merkt immer mehr wie sie sich gegen die Masse wendet. Zwar macht sie das sehr langsam und nur kleine tapsige Schritte, aber man kann es schon sehr bald spüren, dass ihre Hörigkeit ihren Grund hat.

Was die Charaktere betrifft so haben wir hier eine Vielfältige Palette. Zwar lernen wir nur eine Handvoll besser kennen, aber es sind genug um sie zu lieben, zu hassen oder sie mit Vorsicht zu genießen. Vor allem Hana gibt dem Leser wahre Rätsel auf und Lena entwickelt sich mehr als jeder andere. Dann wäre da noch der Junge mit den Herbstlaubhaaren, der Junge der Lena Dinge zeigt die sie gar nicht sehen sollte. Und die absolutistische Regierung? Die hält sich zwar im Hintergrund, doch wir werden mehr als einmal Zeuge mit welch harten Bandagen sie hier kämpfen um an der Macht zu bleiben. Zensur, Ausgangssperren, Geschlechtertrennung und Kontrolle, das sind ihre Asse in einer Welt die nicht mehr selbstständig zu denken scheint.

Jetzt habe ich sozusagen die Idee eh schon ein kleines bisschen beschrieben, denn die finde ich absolut großartig. Nicht nur wegen dem Verbot der Liebe, nein hier wird eine Welt aufgezeigt in der die Menschen nichts anderes machen als nach den Regeln zu spielen, denn sonst bedeutet das den Tod oder schlimmeres. In einer Lesung der Autorin hat sie erwähnt, dass es sogar schon so ein Mittel gegen die Liebe gibt und hat es hier aufgegriffen. Erschreckend, war dazu mein erster Gedanke. Erschreckend und für einen Leser absolutes Suchtmaterial.

Fazit
Ein verdammt guter Start voller Geheimnisse und erschreckender Erlebnisse. Lauren Oliver hat mit „Delirium“ (eng. „Delirium“) eine Trilogie gestartet die Ihresgleichen sucht. Von mir gibt es 5 von 5 Wölkchen.




Reihe
1.„Delirium“ (eng. „Delirium“)
2.eng. „Pandamonium“ (FEB2012)
3.eng. „Requiem“ (FEB2013)

Mein herzlicher Dank an Lovelybooks.de und den Carlsen Verlag für dieses Testleseexemplar.

Kommentare:

  1. Deine Rezi macht mich sehr neugierig liebe July ;D

    Die ganze Zeit über habe ich immer hin und her überlegt. Einerseits klang es für mich ganz okay, aber ich konnte mir nicht vorstellen, dass die Geschchte interessant umgesetzt wird.
    Aber deine Rezension überzeugt mich davon, dass es so ist und ich Lauren Oliver endlich mal eine Chance geben sollte :)

    Liebe Grüße,
    Sanny

    AntwortenLöschen
  2. Juhuu tolle Rezi, vielen lieben Dank :) Ich werd mir das Buch wohl nun endgültig kaufen müssen :D ..

    AntwortenLöschen
  3. Aaaaahhhh... schöööön, dass es Fortsetzungen geben wird. Ich habe mir "Delirium" nämlich am Wochenende auf der Buchmesse zugelegt und bin gerade am lesen - einfach nur schön geschrieben und wunderbar bis jetzt. Leider war ich so neugierig und habe die letzte Seite gelesen ... Ein No-Go, ich weiß! Das frustrierte mich doch ein wenig ... aber so sieht die Sache natürlich gleich gaaanz anders aus. Eine schöne Rezi. :)

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön! Das Buch wartet auch schon auf meiner Wunschliste und ruft: "Kauf mich!" :D
    Ich wusste gar nicht, dass es ein Teil einer Trilogie ist . Wieder was gelernt ;)
    LG,
    Niniji

    AntwortenLöschen
  5. @sanny: glaub mir es wird sich lohnen!! ich muss mir jetzt auch mal ihr allererstes buch kaufen hehe

    @steffi88: gutteee ideee ^^

    @reni: WAASS reni oh gott sowas soll man doch nicht maccheen ^^ ...aber ja trilogie gsd ^^

    @niniji: dafür informier ich ja auch meine leser damit euch auch nichts entgeht ^^

    AntwortenLöschen
  6. Dachte mir doch, dass dir Delirium gefällt, nachdem Divergent auch so gut ankam:-).
    Lese das Buch gerade noch mal auf Deutsch und habe einfach Spaß: an dem wunderschönen Schreibstil, an Lena, die sich zwar nur langsam, aber dafür umso tiefgehender entwickelt, an Alex und an Hana, von denen wir in Pandemonium hoffentlich noch mehr lesen werden...
    Ach ja, kann es kaum erwarten, bis endlich Februar ist:-).
    LG nia

    AntwortenLöschen
  7. hihi ja also ich bin schon echt gespannt wies weitergeht das ende war der absolllluuute cliffhanger :( hachhh mal sehen ob ich auf die deutsche version warte aber wie ich mich kenne werd ich das nicht können lol

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöne Rezension...ich möchte das Buch ja unbedingt!!! Am liebsten in der deutschen Ausgabe, weil ich die viel schöner finde, als die englische Ausgabe...hach...ich sollte es mir endlich kaufen!

    AntwortenLöschen
  9. danke :) na dann mal rann an den speck XD ich finde auch das die deutsche version schöner ist ;D

    AntwortenLöschen