Nicht alle Geister lieben mich von Kate Logan

Nach langem warten endlich die Fortsetzung zu "Der Geist der mich liebte" oder auch vom Ravensburger Verlag als TB herausgebracht "Der Kuss des Todes". 

>>Falls ihr Teil 1 noch nicht gelesen habt rate ich vom weiterlesen ab, den Spoiler sind fast nicht zu verhindern<< 

Es wird wieder magisch in Cedars Creek..

Nachdem  Sam dem böswilligen Bruder von Nicholas knapp mit dem Leben davon gekommen ist schließt hier der Handlung reibungslos an.
Zwar hat Nicholas sein Leben für seine Liebe gegeben, doch das heißt keinesfalls das alles gut ist. Nein, noch immer fällt es Sam und Nicholas schwer wirklich zusammen zu sein, den Nicholas ist weiterhin körperlos. Hinzu kommt das im Anwesen des verstorbenen Adrian alles anders ist. Als Sam das erste Mal nach ihrem Krankenhausaufenthalt dorthingeht ist die Leiche des bösen Hexenmeisters nicht mehr da und nichts lässt darauf schließen das hier einmal etwas geschehen ist. Was ist passiert? Wer hat die Sauerei beseitigt und was sind das für Leute die plötzlich auftauchen und Fragen stellen?

Kräftige Finger gruben sich wie Schraubstöcke in meine Oberarme und zwangen mich zur Reglosigkeit. Kalte Gier schimmerte in seinem Blick, als er seine Lippen erneut an einem erzwungenen Kuss, der mich umbringen würde, auf meine presste -  Sam

Meine Meinung
Endlich - war das erste, das ich dachte als ich erfuhr das von diesem Buch ein Teil zwei publiziert wird. Die Freude war groß doch vollkommen überzeugen konnte mich das Buch denoch nicht.Warum? Na das erfahrt ihr jetzt.

Wie schon in Teil eins ist der Schreibstil gut aber manchmal etwas zu ausführlich. Die Autorin hält sich gerne mit Kleinigkeiten auf die einem als Leser oft als "Zu viel Information" vorkommt, da das wichtige, nämlich die Handlung gerne auf die zweite Stelle der Prioritätenliste fällt. Hinzu kommt das sich die Autorin in "Nicht alle Geister lieben mich" entschied nicht ein oder zwei Perspektiven zu schaffen sondern gleich mehrere. Zur Leseflüssigkeit trug das nicht gerade bei, da man hier sehr schnell die Übersicht verlor.

Was die Charaktere angeht, kann ich hier nicht allzu viel sagen. Sie sind schon wie in Teil 1 teilweise amüsant, nett und manche sind auch etwas Besonderes, doch wenn man auf eine starke charakterliche Entwicklung hofft, bleibt diese leider aus. Zwar kommen auch einige neue Charaktere hinzu, aber leider erfahren wir über diese ebensowenig wie über Sam und Nicholas.

Nun aber zum Inhalt. Wer schon aus Teil 1 die Problematik von Nicholas Körperlosigkeit bedauert hat, wird in Teil 2 absolut auf die Folter gespannt. Wer glaubt hier geht das ruck zuck, hat sich geirrt. Mir war es fast zu wenig Information zu diesem Thema, immerhin hoffen doch alle Leser erstmal etwas darüber zu erfahren. Ganz ehrlich am Ende war ich etwas enttäuscht, warum das will ich nicht verraten, da hilft nur LESEN.
Ansonsten gefielen mir die Ideen nicht mal schlecht nur werden teilweise Dinge aus Teil 1 aufgewärmt auf die verzichtet hätte werden können. Was mir natürlich schon in Teil 1 gefiel blieb hier bestehen - die Tatsache das Nicholas ein Geist ist und sich tagsüber nur durch eine eisige Kälte bemerkbar macht. Doch wer sagt das Nicholas der einzige ist der einem einen kalten Schauer über den Rücken laufen lässt.

Zuletzte der Titel und das Cover. Also ersteres wurde wirklich gut gewählt, warum das erfährt man im Buch. Das Cover finde ich genauso gut wie das von Teil 1, mir persönlich gefällt dieser düstere Flair der davon ausgeht.

Alles in allem war ich nicht vollkommen überzeugt von dieser Fortsetzung, die Autorin hätte mehr aus dem Thema herausholen können, aber das ist natürlich Ansichtssache.

Fazit
Eine nette aber sicher nicht umwerfende Fortsetzung. Das Ende kam zu schnell, der Lauf der Geschichte war oftmals zu langatmig. Natürlich sollten jene die Teil 1 mochten aber schon wissen wie es weitergeht. Ich gebe 3 von 5 Wölkchen.





Wer ist Kate Logan?
Die lieben Autoren und ihre Pseudonyme. Hinter Kate steckt natürlich eine recht bekannte deutsche Autorin, größtenteils für Jugendbücher mit fantastischem Hintergrund: Brigitte Melzer.


An dieser Stelle muss ich mich ganz herzlich beim Ueberreuter Verlag bedanken, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat.

Kommentare:

  1. Mir gefiel "Nicht alle Geister lieben mich" leider auch nicht so gut, wobei ich den Perspektivenwechsel eigentlich sehr gut fand. Wahrscheinlich weil mir der Polizeichef sympathischer war als Sam am Ende, Nicholas ist meiner Meinung nach sowieso untergegangen ^^

    AntwortenLöschen
  2. ja schade eigentlich das nicholas so unterging...und jaa Ed war schon klasse das stimmt aber ich war oft verwirrt weil dann plötzlich doch wieder sam dran war und dann auf einmal laura -.- ^^

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du natürlich recht, aber dadurch das Sam's Perspektive aus der Sicht eines Ich-Erzählers (nennt man das so?) geschrieben wurde, im Gegensatz zu den anderen Charakteren war dieses ganze Hin und Her meiner Meinung nach noch ganz gut gelöst ^^ Verwirrt wurde ich dadurch glücklicherweise nicht (oder ich kann mich nicht mehr erinnern xD), aber mir fehlte irgendwie die Romantik, weshalb ich irgendwie nicht so wirklich gefesselt wurde -.-

    AntwortenLöschen
  4. hihi ja gut hast auch wieder recht XD aber auf sowas achte ich oft gar nicht ^^ ich les nur dahin :D
    jaa romantik davon war wirklich keine spur zu entdecken in teil 1 war das wenigstens die entwicklung und die beschreibung der gefühle..hier hat das voll gefehlt -.- bäh

    AntwortenLöschen
  5. Hui, du bist ja nun so garnicht begeistert. Aber trotzdem gefällt mir die Rezi. Das Problem mit den Perspektiven und dem Aufrischungskurs zu Teil eins hatte ich anfangs auch. Zweiteres habe ich nachher einfach überlesen und das mit den Perspektiven fand ich zum Ende hin dann doch ganz ok, da es später für mich einen Sinn ergab und gut Spannung aufbaute - nur die Sicht der "Reporterin" hätte ausbleiben können. Mit dem Ende hat es sich Frau Melzer wirklich ein bisschen einfach gemacht, auch wenn ich es trotzdem nicht schlecht fand. Alles in allem eine nette Lektüre für Zwischendurch und Sam und Nicholas mag ich trotzdem, für mich war die (fehlende) Romantik jetzt nicht so ein Problem.

    LG Reni

    P. S. die Leserunde zu "Ascheherz" habe ich noch auf dem Zettel, ich muss nur gucken wie ich es dann schaffe, weil gerade in dieser Woch meine Mutter ihren Urlaub bei mir verbringen wird - ich versuche mich dann hin und wieder heimlich mit dem Buch zu verschanzen. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Dreamer!

    Die Frage ist (an dieser Stelle) etwas unangebracht, aber kann man deinen Blog auch irgendwie verfolgen?:)

    Hinterlasse dir an dieser Stelle liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  7. @reni: ja das ende war recht einfallslos aber ok ;D ..die liebe laura ja die hätte ausbleiben können ed hat mich da gar nicht gestört :)

    was die leserunde betrifft würd ich mich freuen wenn ich die gruppe dazu erstelle lade ich dich auf jeden fall ein und wenn du halt mal ab und zu was postest ist das ja auch klasse ;D und wenn du später anfängst ist das auch vollkommen ok :D

    @simone: ja schon meine liebe in dem du ganz oben- oberhalb von meinem blognamen den "Regelmäßig lesen" button drückst..so ist das möchlich da kannst immer am dashboard meine neuesten posts sehen :D

    glg july

    AntwortenLöschen
  8. Ok super! Alles weitere werde ich dann ja wohl sehen. Muss mich eh bald mal ein bisschen mehr bei Lovelybooks vertiefen, komme momentan aber kaum dazu. Ich freu mich auf die Leserunde. :)

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  9. ;D hihi ja ich kenne das ich war anfangs total verwirrt bei dem forum und hatte kaum zeit oder lust mich einzurichten das dauert auch etwas lange XD aber es lohnt sich ich hab dort total viele leser kennengelernt und auch super tipps erhalten die ich allein durch blogs nicht bekommen hätte XD

    freu mich das du mitmachst oder es zumind versuchst XD

    <3lich july

    AntwortenLöschen