Ist Mittelmaß das richtige Maß?

Was hat der Hype um Biss und Tribute von Panem der Buchindustrie nur angetan. In den letzten Monaten habe ich viele, ja wirklich viele Fantasy-Bücher gelesen – Neuerscheinungen und wisst ihr was: So gut wie keines davon konnte mich vom Stuhl plumpsen lassen, lies mich haltlos mit fiebern oder brachte den Wall hinter meinen Augen zu brechen.

So viele Geschichten klingen gleich, sind sich ähnlich oder sind nur durch Namenunterschiede zu unterscheiden. Neue Ideen entstehen zwar schon hin und wieder, aber wirklich gute Fantasy habe ich in den letzten Monaten kaum entdecken können.
Jaja der Büchermarkt wird förmlich überschwemmt mit Fantasygeschichten mit romantischem Hintergrund, doch oft sind einfach nur die Cover schön. Tja auf das kann man sich eigentlich immer verlassen – manche Verläge ändern sogar den Titel eines Buches und ihr Erscheinungsbild um sie besser an den (Hype-) Mann zu bringen.


Erschwerend kommt hinzu, dass so viele Bücher mit einem dieser Hypebücher verglichen wird und heraus kommt: eine schlecht Bewertung ohne einen wirklichen Grund. Warum vergleichen Leser eine Reihe mit der anderen? Sie sind doch vollkommen unabhängig voneinander von einem anderen Autor, mit einem anderen Hintergrund geschrieben worden. Manchmal ist nur eines gleich: das Genre und trotzdem wird stark verglichen.

Ich weiß dieses Thema ist alt und hat schon Falten aber mich regt das erst seit kurzem so richtig auf. Seit ich beinahe kein Buch in der Fantasysparte finde, das mich dermaßen in Atem hält wie Richelle Mead, Cassandra Clare, Kerstin Gier, Jeanine Frost und Olga A. Krouk. Mir geht der Lesestoff im Bereich der fantastsichen Jugendbücher aus.

Was sagt ihr? Übertreibe ich? Habt ihr genug entdeckt das euch faszinieren konnte oder seid ihr meiner Ansicht? Seht ihr das Glas als halb leer oder halb voll?
Auf welches Buch wartet ihr noch gespannt weil ihr wisst das es gut sein muss?
♥lich eure July

Kommentare:

  1. Ich glaube, genau wie du, dass der Fantasymarkt im Moment mit sehr viel Mist überflutet wird.
    Aber ich glaube auch, dass ich zum Glück ein ganz gutes Auge dafür habe, was Mist ist.
    Wenn ich in der Fantasyabteilung meiner Buchhandlung bin, mache ich um manche Tische schon mal einen großen Bogen.
    (Dass ich dabei auch ein paar Schätze links liegen lasse, ist sicher klar.)
    Aber sowieso ist der Bereich der romantischen Fantasy nicht so meins und ich glaube, dass gerade da so viel Mittelmaß zu finden ist, weil - wie du schon sagst - dort durch Biss gerade ein riesiger Markt an jugendlichen Lesern zu finden ist.

    Meine Fantasy-Highlights der letzten Zeit für dich, vielleicht gefällt dir ja was davon:

    "Die Beschenkte"
    "Cassia & Ky"
    "Lied der Dunkelheit" + "Das Flüstern der Nacht"
    "Der Name des Windes"
    "House of Night"
    "Sayuri" (wobei das knapp am Mittelmaß dran ist)

    LG, Christine :)

    AntwortenLöschen
  2. hm ich meide auch bestimmte stellen in der buchhandlung XD
    danke für die buchtipps
    "Die Beschenkte", "Cassia & Ky", "House of Night" und "Sayuri"
    hab ich schon durch aber Lied der Dunkelheit ist noch auf dem SuB - uiii schöner Ansporn um diesen dicken Schinken zu lesen XD

    lg july

    AntwortenLöschen
  3. Die beste Heransgehensweise ist, keine Erwartungen zu haben und an ein neues Buch so weit es möglich ist, unbeeinflusst zu gehen. Dann steigt die Wahrscheinlichkeit, positiv überrascht zu werden.

    Mein Tipp:

    "Die Auswahl" (Cassia&Ky) - keine Action, aber ein interessantes und wichtiges Thema, wunderschön umgesetzt. Ein Buch, bei dem der Inhalt und die Umsetzung wunderbar miteinander harmonieren.

    "Die Beschenkte" - eine schöne Liebesgeschichte und ein interessanter Hintergrund. Ein Manko des Buches liegt in meinen Augen darin, dass die Konflikte zu schnell und einen Tick zu einfach gelöst werden.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo zusammen,

    also ich empfinde die Entwicklung des Marktes als solche die sie ist: Eine Reaktion auf die Kaufkraft der Kunden und die ist einfach in diesem Genre und derzeit enorm. "Schundbücher", die so mancher Leser als solche empfindet, finden hierbei auch ihren Abnehmer und entfalten - manchmal gar nicht mal für wenige - ihren Reiz.

    "Bis(s)" hat seine Berechtigung. Nicht weil es mir gefällt, sondern weil es genügend Anhänger gibt, die es toll finden. "Panem" ist im Grunde momentan auch im Hype der Zeit gefangen. Aber mal ehrlich: Solche Bücher gibt es in jedem Genre und beinahe in jedem wird auch kopiert; werden die Cover auf "Sieh mich an, ich bin wie ..." getrimmt. Wie gesagt: Es ist inzwischen normal geworden und die Reaktion unterschiedlicher Verlage sind verständlich: Sie wollen mitschwimmen und nur "nebenbei" sich auf neues verlassen. Dinge, die manchmal ein Volltreffer sind und insgesamt eine neue Richtung angeben. Nur dauert das; die Entwicklung ist nicht ganz so dynamisch wie die Leidenschaft der Leser, die gerne eine Weile bei altbekanntem bleiben, bis sie bei Neuem verweilen.

    Liebe Grüße,
    - Marie

    PS: "Das Lied der Dunkelheit" lässt sich tatsächlich empfehlen. Ebenso - und das ganz besonders (ich bleib jetzt im Fantasy-Genre) - Autoren wie "Brandon Sanderson", "Joe Abercrombie" und sogar deftigschweres wie "Kryson" von Bernd Rümmelein sind unter anderem gute Tipps. Neben vielen, vielen Dingen, die es sonst noch gibt. Der Buchmarkt ist groß und ich zitiere gerne Olga: "Die beste Heransgehensweise ist, keine Erwartungen zu haben und an ein neues Buch so weit es möglich ist, unbeeinflusst zu gehen. Dann steigt die Wahrscheinlichkeit, positiv überrascht zu werden."

    AntwortenLöschen
  5. Hey,
    ich kann dich verstehen, mir geht es teilweise genauso. Ich lese gern Fantasy und besonders gern Reihen, bzw. Trilogien. Keine Ahnung warum... *G*
    Früher stand bei jeder Trilogie hinten mit dabei: "... episches Meisterwerk wie Tolkiens Herr der Rinige..." Ich frag mich warum? Man kann doch Äpfel nicht mit Birnen vergleichen? Es sagt ja auch niemand, das Döner und Pizza sich eigentlich ziemlich ähnlich sind...

    Was ich noch sehr schön finde sind die beiden Reihen von Trudi Canavan: "Die Gilder der schwarzen Magier" und "Das Zeitalter der Fünf". Unabhängig voneinander schreibt sie wunderschöne Reihen (jeweils Trilogien, wobei die erstgenannte jetzt mit einer Folgetrilogie weitergeführt wird).

    Und: Der Name des Windes ist wirklich super. Ich freu mich schon drauf, wie es weitergeht! :)
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Also, ich habe meine starken Probleme mit dem Genre Romantic Fantasy und das schon von Anfang an. Ich lese auch nicht viel daraus, denn das ist mir alles viel zu schnulzig und abgenudelt. Was ich ganz gut fand war "Im Zauber der Sirenen" wegen des sehr guten Schreibstils und der intensiven Charaktere.

    Ansonsten lese ich ja viel lieber Highfantasy und empfehle dir nur allerwärmstens " Das Lied der Dunkelheit" und "Das Flüstern der Nacht" von Peter v. Brett, ebenso wie "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuß das sind im Moment die besten Bücher, die der Fantasymarkt so zu bieten hat. Was auch ganz toll war und in diese Richtung geht ist "Winterlicht" von Melina Marchetta. Da täuscht das Buchcover ganz gewaltig!!! Jetzt habe ich gerade "Magierdämmerung" von bernd Perplies begonnen und bin gespannt, was mich da so erwartet. Trau dich ruhig ran an diese "dicken Schinken" du wirst keine Sekunde bereuen und eher traurig serin, wenn du das Buch dann zuklappen musst!

    AntwortenLöschen
  7. "Das Lied der Dunkelheit" unbedingt lesen und nicht vom Umfang des Buches abschrecken lassen. Tine und ich haben es innerhalb von zwei Tagen gelesen ^^
    Ich lese ja Christoph Marzi sehr gern. Er ist sehr anders als andere Fantasyautoren, aber auch nicht jedermanns Geschmack.
    Ich mag ja sehr gern High-Fantasy oder auch epische oder historische Fantasy. Darunter sind meine Favoriten "Die Chroniken von Siala", Die Elfen-Reihe von Bernhard Hennen, Die Hexer Geralt-Reihe von Sapkowski, "Sephira" von Corina Boman.
    Meinen Vorrednerinnen kann ich übrigens zustimmen, was "Der Name des Windes" und die Bücher von Trudi Canavan angeht :)
    Und mein persönlicher Favorit des Jahres (ja jetzt schon) "Wolfskrieger" von M.D.Lachlan :)

    AntwortenLöschen
  8. Hay du,
    ich kann dich aufjedenfall verstehen, denn oft denke ich auch so.

    Ich empfinde das immer so, dass ein Buch auf den Markt kommt, dass alle begeistert und eine völlig neue Idee zeigt und kurz darauf alle Anderen genau diese Idee wiederaufnehmen, nur um Geld zu machen. Überhaupt scheint es in letzter Zeit allen nur um Geld zu gehen. Viele legen sich richtig ins Zeug, ein tolles Cover zu machen, damit die Verpackung stimmt. Doch der Inhalt bleibt dabei oft "im Regen stehen".
    Wenn du verstehst wie ich das meine.

    Für mich auf jedenfall ein kleines Highlight bisher: Der neue Band von Cassandra Clare "Clockwork Angel". Ich finde die Autori ist sich selbst treu geblieben. Habe es noch nicht aus und ehrlich gesagt fürchte ich mich ein wenig davor, denn dann werde ich mir ein neuesbUch suchen müssen zum Lesen und ich weiß jetzt schon, dass mich danach erstmal viele Bücher unberührt lassen werden.

    LG

    AntwortenLöschen
  9. heyy wow na das löst ja ne lawine aus das thema XD

    @olga: na du hast recht mit dem das ich die erwartungen zurückschrauben sollte aber ich leide unter mangel von super büchern XD ich schraub sie einfach mal runter vlt fällt mir was nettes in die hände ^^

    @marie seth: hmm ja viele leser weichen nicht gerne ab das stimmt ich bin aber eine der abweicherinnen XD ich lese gerne völlig neues und bin eigentlich offen für alles :D

    @sandra: ich liebe die canavan bücher auch XD Das Zeitalter der Fünf hab ich zwar noch nicht aber ich werd es heuer versuchen ^^ und ja ich finde auch man sollte apfel nicht mit birnen vergleichen -.- das machen einfach zu viele leute

    @blueNa: uiii buchtipps :D dankeschön ich hab zwar high fantasy nicht so oft angetastet wie romantic fantasy aber hey wie gesagt offen für alles - vor allem da ich ein mega eragonfan bin XD

    @Nanni: christoph marzi hab ich schon mal versucht mit ähhh Heaven aber das buch war eher gähnig :(( kannst mir ein bestimmtes buch empfehlen ??

    @splitterherz:jap es ging eh immer um geld aber natürlich will jeder autor und jeder verlag etwas vom hype-kuchen von biss abhaben XD
    Cassandra Clare ist mit ihren Ideen eine der ganz großen!! sie klaut nicht und das find ich schön XD hihi sie ist eine frische Brise in der Autorenwelt genau wie alle anderen meiner LIeblingsautoren XD

    @ALL: danke für die tollen buchtipps mal sehen was ich davon als nächstes verschlinge XD lied der dunkelheit steht für den april schon mal an oberster stelle XD

    <3july

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann dich auch sehr gut verstehen. Viele dieser Bücher laufen auf das gleiche Prinzip heraus: Nettes, unscheinbares Mädchen verliebte sich in einen geheimnisvollen Jungen. Bla bla bla :D Mich stört das auch schon eine ganze Weile, aber in letzter Zeit ist das iwie auch ziemlich extrem. Zumindest kommt mir das so vor. Empfehlen kann ich dir ebenfalls Lied der Dunkelheit. Da wurden, soweit ich das beurteilen kann, völlig neue Ideen entworfen und so dick wie das Buch anfangs zu sein scheint, ist es gar nicht mal (;

    AntwortenLöschen
  11. hallo
    mir geht es ähnlich empfehlen kann ich den kuss des kjer das fand ich wunderschön , überhaupt nicht gefallen hat mir lucian, splitterherz und engel der nacht. das lied der dunkelheit ist super
    lg anja

    AntwortenLöschen
  12. Ein schönes Thema mal wieder. Und ehrlich gesagt ist mir das Problem auch schon aufgefallen. Ich weiß, du fandest "Sternenwandler" ganz toll, aber ehrlich gesagt zähle ich das Buch zu diesen Mittelmaß-Büchern, auch wenn es von der Idee ein wenig außergewöhnlich ist.
    Aber warum gibt es diese ganzen Bücher? Ganz einfach, weil wir Leser sie kaufen - damit ist jetzt die Grundidee und nicht der komplette Plot/Schreibstil gemeint. Verlage orientieren sich nun mal an dem, was sich gut verkauft und viele Autoren springen entweder auf den Zug mit auf oder wollen einfach nur ihre ganz eigene Geschichte erzählen. Das die Idee dann manchmal ein bisschen abgekupfert rüber kommt und schnell unter Vergleich gestellt wird, ist da keine seltenheit und manchmal wirklich schade. Da denke ich z. B. an die "Kuss des Dämons"-Reihe von Lynn Raven. Da ist der Biss-Vergleich ganz vorne mit dabei, und eine leichte Ähnlichkeit lässt sich partout nicht leugnen. Mir persönlich gefällt die Dämonen-Reihe aber sogar besser, weil die Story für mich einfach mehr Pep, starke Charaktere und eine bessere/glaubwürdigere Umsetzung hat. Geschmackssache eben!

    Ich denke durch die riesige Marktüberflutung im Romance-Fantasy-Bereich ist es da für die Autoren oft nicht leicht. Was gibt es heutzutage nicht schon in irgendeiner Weise?
    Als Hobbyautorin hat mir das schon, dass ein oder andere Projekt madig gemacht. Da denkt man, man hat eine supertolle Idee und fängt an zu planen, geht in die Buchhandlung und denkt, hey sowas ähnliches wolltest du doch auch schreiben. Projekt in die Tonne gekloppt. Obwohl ich andererseits auch denke, wenn man eine gute Schreibe hat und das Buch mit viel Liebe, vielseitigen Charakteren und ungewöhnlichen Ideen schreibt (falls nicht ein anderer schon auf den gleichen Trichter gekommen ist) kann man schon was schönes draus machen - Leser in diesem Bereich wird es wohl immer geben. Und sollte man nicht das schreiben, was man selbst gerne liest (aufs Genre bezogen)?

    Huch, das war wohl ein bisschen viel und chaotisch auf einmal. Aber ich hoffe ihr wisst, was ich meine. ;)

    Liebe Grüße Reni

    AntwortenLöschen
  13. @Ines: na bei dir weiß ich ja das du sowas auf den tod nicht mehr leiden kannst -.- ich versteh dich da auch voll!!

    @anja: also mir gefiel lucian sehr gut ;D fand ich außergewöhnlich und schön ! ^^ und was die lynn raven bücher angeht ich liebe sie XD

    @reni: hey liebes ^^ du hast eh recht mit dem das sie sich richten nach dem was sich verkauft nur mann ich brauch halt mal was das aus der menge heraussticht und ganz ehrlich die dämonen reihe find ich supi !! die fand ich von den ideen her besser als biss und zwar um einiges einzig edward ließ mich die biss bücher 3 mal lesen XD
    ich bin ja auch hobbyautorin und gsd hab ich meine idee noch nirgends entdeckt ^^ hab schon 130 seiten wär ja blöd wenn ich jetzt aufhören würd XD und ja man sollte schon was schreiben das einem selbst was bedeutet ! da hast du recht...

    @all: danke für die zahlreichen meinungen XD

    AntwortenLöschen
  14. Ich weiß, was du meinst. Ich finde es doof, wenn diese Vergleiche gezogen werden.

    Klar, dass die Ideen bei "Mädchen verliebt sich in nicht-menschlichen Jungen" immer sehr ähnlich sind. Aber manchmal gehn die Ideen ja doch auch weit auseinander. Ich finde es schrecklich, dass alles gleich mit Twilight verglichen wird. Grad auch Sachen, die z.B. gar nicht vergleichbar sind, weil sie ganz anders sind.

    Ich versuche mich da nicht zu sehr beeinflussen zu lassen, bzw. mich auch nicht zu sehr von Rezensionen leiten zu lassen, sonst hab ich doch zu hohe Erwartungen, die dann eventuell enttäuscht werden.

    AntwortenLöschen
  15. wenn ich in einer rezi iwo Biss lese les ich gar nicht mehr weiter da mag ich einfach die meinung schon gar nicht mehr wissen da is der autor zu versessen darauf zu vergleichen XD

    AntwortenLöschen
  16. Hei,
    ich schreie nicht sondern abonnier dich gleich mal zurück.
    Ohja, wie recht du hast mit dem was du schreibst! Mir hat das eine ganze Zeit lang richtig die Laune und Lust an Fantasiebüchern verdorben. Nicht nur manch ähnliche Ideen an Büchern haben mich gestört sondern auch dieses hineingezogen werden in den Hype-Fan-Kreis von Biss. Kaum hat mal jemand aufgeschnappt, dass man die Bücher gelesen hat da wurde man gleich als Blutsaugerliebhaber abgestempelt der sich nur auf das Thema Vampire festlegt.
    Soetwas mag ich gar nicht...
    etwas lang, ich entschuldige mich mit einem Lieben Gruß
    Sternenstaub

    AntwortenLöschen
  17. brauchst dich nicht zu entschuldigen XD ich mag einträge und lange sind mir auch recht ^^ hihi

    jap abgestempelt wird man schnell aber gsd ist mein buchgeschmack so weit gefächert und ich rezensiere so unterschiedliche bücher das mit keiner mehr als bissliebhaber enttarnt XD

    AntwortenLöschen
  18. Aaaalso, Thema Christoph Marzi: Den finde ich ja auch super und kann hier die Reihe "Uralte Metropolen" empfehlen. Der erste Band ist Lycidas, dann Lilith, Lumen und Somnia.

    "Das Zeitalter der Fünf" von Trudi Canavan ist auch toll, ich mags sogar nen Tick lieber als "Die Gilde der schwarzen Magier".

    Ich renn auch immer gleich weg, wenn ich irgendwo "Biss" lese und oute mich als echte "Biss"-Verweigerin!!!!

    "Eragon" ist eine wunderbare Reihe, die magst du zu recht!!! :-) Und nimm dir unbedingt "Das Lied der Dunkelheit" vor hach, The Painted man *seufz*... hab ja grad den zweuten Band gelesen und bräuchte dringed Nachschub^^.

    AntwortenLöschen
  19. dankeschön :D ich stell die marzi bücher mal auf den wunschzette - also jetzt mal teil 1 ^^ und dann seh ich weiter XD

    ich hab bisher nur kurz in priester reingelesen hat mir aber zu dieser zeit nicht so gefallen werd ich aber wie gesagt nachholen XD da ich die Gilde d. sch. M. sehr mag :D

    haha verweigerin ehrlich XD ich mein die bücher hab ich ja schon gelesen da waren die noch nicht so begehrt zumind die ersten 2 dannach war der hype schon fast im rollen -.-

    jap eragon ist klasse und ich bin froh das wir endlich ein licht am horizont haben den im herbst kommt es raus XD

    lol ja das ist immer so mit den büchern gehen viel zu schnell aus ^^

    AntwortenLöschen
  20. Ich habe kein Problem etwas zu finden. Habe auxh oft doofes, aber inzwischen weiß ich, was gut ist und was nur nach was gutem AUSSIEHT! ;)

    AntwortenLöschen
  21. hihi du kannst das schon ausnanderhalten : herzlichen glückwunsch mir gelingt das nicht immer :(

    AntwortenLöschen