Hello Kitty muss sterben von Angela S. Choi

Jetzt geht es Hello Kitty an die Schnurrhaare


Fiona Yo, eine chinesische Anwältin die vieles im Leben möchte , aber auf keinem Fall will sie eine zahnlose, maulfaule, immer hübsch lächelnde Hello Kitty sein. Sie hasst Hello Kitty und die Kerle die ihr ihr Vater ständig in die Arme schanzen will, weil sie mit 28 noch unverheiratet ist und zu Hause wohnt. Die ständigen Verkuppelungsversuche die ihr Vater unternimmt, werden zur wahren Tortur, denn was in China vollkommen normal ist, ist im Amerika der heutigen Zeit totaler Schwachsinn und genau da lebt die Familie Yo.

Neben ihrem fehlenden Jungfernhäutchen und einem richtigen Mann fehlt es Fi nicht unbedingt an viel außer Spannung und Aktion. Als sie einen Freund aus Kindertagen wiedertrifft ergeben sich plötzlich völlig neue Optionen in ihrem Leben. Sean zeigt ihr ein Leben und die Liebe wie sie beide noch nie zuvor kennengelernt hat, ohne diesen hässlichen Sexdings-Zwang, aber mit viel mehr Leichen im Keller.



Meine Meinung
Was man sich hinter so einem Titel wohl vorstellt? Das fragt ihr mich? Ich hatte selbst keine Ahnung bis ich es zum Geburtstag bekam und selbst da habe ich den Inhalt nicht wirklich gewusst als ich den Klappentext gelesen haben. "Hello Kitty muss sterben" (eng. "Hello Kitty must die") kann ich im nachhinein nur als kurios bezeichnen. Das Warum dazu erfahrt ihr gleich.

Zuallererst: alle Achtung zu Titel und Cover. Wer auf solche Ideen kommt gehört ja normalerweise schon belohnt. Diese Totenkopf-Hello Kitty finde ich absolut gut, genauso wie das grellpinke Cover das einen förmlich ins Gesicht springt. Der Titel überzeugt schließlich jeden und obwohl man nicht weiß (woher auch?) um was es in dem Buch geht, kommt wohl jedem der das Buch ein erstes Mal sieht ein schmunzeln aus.

Der Schreibstil der Autorin ist alles andere als gewöhnlich oder literarisch sehr hochwertig. Hier wird aus der Sicht von Fiona erzählt und die denkt, trotz Anwaltsjob, normalerweise wirklich nicht gerade tiefsinniges. Hier geht es doch sehr umgangssprachlich zu und von wirklich schönen berührenden Szenen ist hier weit und breit nichts zu entdecken, einfach weil die Autorin auf so etwas nicht abzielt.

Mir kam es vor als würde sie ihre eigene Kultur (selbst Chinesin) durch den Kakao ziehen, mit einer nicht gerade traditionsbewussten, eigenständig denkenden Frau die alles aufwirbelt. Oft musste ich den Kopf schütteln, als Fi und ihr Vater wieder mal eines ihrer Gespräche hatten, die großteils nur aus: "Trag Lippenstift" und "Sei nicht unhöflich" bestanden, ganz zu schweigen von seiner Taubheit gegenüber Fionas eigenen Plänen - keine arrangierte Ehe! Ich war echt erstaunt wie oft Fiona niemand auch nur zuhören wollte sobald sie nein dazu sagte.

Was die Story an sich betrifft war ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Zuerst dachte ich das ich hier ein zweites "Feuchtgebiete" in der Hand hielt, wobei ich doch auch froh war das dies nicht der Fall war, aber es handelt sich eigentlich nur um ein Buch mit Traditionskonflikten und vor allem einem Haufen Leichen. Nicht gerade das was ich erwartet hatte, wenn man davon absieht das diese Todesfälle nicht wirklich spannend waren und man am Ende schon fast riechen konnte auf was alles zuläuft. Das Ende fand ich dann schon fast sehr langweilig. Tiefgang ist hier praktisch nicht existent.


Fazit

Ein Buch für zwischendurch um ein wenig zu schocken, aber auch nicht mehr. Von mir gibt es 3,5 von 5 Wölkchen.


Kommentare:

  1. ich hatte das buch mal in der hand und habe auch mal reingelesen - und fand es eigentlich ganz witzig. deiner rezension nach klingt es aber gar nicht so, als wäre es sooo lustig - vielleicht schaue ich es mir trotzdem mal an. ;) mit einem hast du in jedem fall recht - titel und cover bringen einen auf jeden fall zum schmunzeln :)

    und vielen lieben dank für deine erfolgszusprüche beim sub-abbau :D es ist wahrscheinlich eine gute entscheidung brees buch nicht zu lesen ;) solltest du es doch tun, bin ich seeeehr gespannt auf deine hoffentliche rezension ;)
    liebste grüße! :)

    killthesilencce.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. vlt versuchst dus ja mal XD aber ich würds nicht draufanlegen hihi ^^ es ist zwar nicht schlecht aber halt auch nicht das gelbe vom ei :D immer gerne hihi und viel erfolg nochmal :D hehe

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt die Rezi sehr gut :)
    Ich habe das Buch auch , doch ich fand es nicht sehr gut.
    Zwischendrin find ich es ganz lustig aber es ist nicht sooo toll :D
    Lg
    (Schau doch auch mal in meinem blog vorbei ;)) )

    AntwortenLöschen