Das Lied der Dunkelheit von Peter V. Brett

Drei Leben - ein Schicksal

Arlen, Leesha und Rojer.
Die drei werden in eine Welt geboren in der nicht alles Zuckerschlecken ist.
Nein, hier gelten andere Regeln, denn wer des Nachts außerhalb eines Schutzkreises weilt, ist des Todes. Hinter den Siegeln warten die Horclinge, Dämonen die nichts lieber tun als Menschen zu zerfleischen. Im Schatten dieser Biester leben die Menschen auf schmalem Fuß. Doch Arlen wollte immer schon gegen die Biester kämpfen und machte seinen eigenen Weg mit den schützenden Siegeln als Begleiter. Leesha wollte mehr als nur Mutter und Ehefrau sein, sie bahnte sich einen Pfad mit ihren heilenden Händen durch tiefe Gräben aus Leid. Der kleine Rojer wollte nicht auf ewig trauern und seinen Weg als Jongleur finden, der mit acht Fingern unvorstellbares mit der Laute anstellte. Alle drei haben eines gemeinsam – sie sind Kämpfer und auch Ausgestoßene, doch treffen sie zusammen wird die Welt jubeln und die Dämonen, ja die werden brennen.


"Jetzt kommen sie", warnte ihn die ängstliche Stimme in seinem Kopf, während die ersten Nebelschwaden aus dem Boden aufstiegen. Langsam verdichtete sich der Dunst und als die Dämonen aus der Tiefe nach oben krochen, gewannen ihre Leiber an Substanz. Auch Arlen stand auf und ballte seine kleinen Fäuste. - Arlen S124


Meine Meinung 
Ach wie gut das jeder weiß, dass „Das Lied der Dunkelheit“ mit Zweitnamen "Atemberaubend" heißt. :)
Ganz schön lang war der Aufenthalt am SuB und nun habe ich es durch – nach ganz viel zureden und wunderbaren Rezensionen.
Ich liebe Fantasy, vor allem High Fantasy und wer dieses Genre ebenfalls liebt wird mit diesem Buch einen Glückstreffer landen, aber nun zur Rezi.

Was die Idee an sich betrifft hat Peter V. Brett sich auf jeden Fall eine packende Geschichte mit vielen Hintergrundgeschichten einfallen lassen. Da der Leser hier die Protagonisten sozusagen von Kindesbeinen miterlebt, baut man eine immer enger werdende Beziehung zu ihnen auf und fragt sich im Laufe des Buches immer öfter wohin ihre Geschichte wohl führen wird. Denn leicht hat es hier keiner der Drei, sie haben alle Dinge erlebt die einen prägen und sind dennoch gute Menschen geworden. Daher kann ich was den Tiefgang angeht nur sagen, das Brett hier Figuren geschaffen hat die man lieben oder hassen kann. Ich persönlich bin eine Leesha-Begeisterte!

Nun aber zur dunklen Seite der Macht ^^
Der Horc und die Horclinge sind für einen Dämonenfreak wie mich natürlich ein gefundenes Fressen und nicht nur einmal malte ich mir die flammenden Feuerdämonen und die borkigen Baumdämonen aus. Fantasie ist schon etwas Schönes :) und ich bin gespannt wie das in Teil 2 ausgebaut wird.

Was den Schreibstil angeht war ich positiv überrascht wie fesselnd Brett beschreiben kann. Er hat die Gabe der Geschichte die richtige Portion an Gewalt und Blut zu Teil werden zu lassen ohne gleich den Leser zu verschrecken. Außerdem hat er es auch manchmal geschafft mit romantischen Szenen mein Herz zu erobern.

Besonders gut fand ich die Teilung in die verschiedenen Charaktere und deren Leben, vor allem da man über die Jahre hinweg die Veränderungen wahrnehmen kann die von in den
Figuren und ihrem Leben passiert. Insgesamt kann ich dafür nur zwei Daumen geben. Aber Achtung manchmal wird es wirklich brutal im Tal der Holzfäller oder Fort Miln.

Cover und Titel passen unter anderem auch wie die Faust aufs Auge und weisen den typischen Hauch zum Fantasy auf - mit wenig informationsreichem Aussehen des Covers und einem Titel der einem im Dunkeln tappen lässt. Alles sehr vage aber gut :)

Was mich betrifft, ich werde sicher in absehbarer Zeit die Fortsetzung lesen und bin gespannt was mich in dieser Trilogie noch alles erwartet. Den eines ist gewiss, das Schicksal der drei ist noch lange nicht entschieden.

Fazit
Ein guter Start mit wundervollen Charakteren und einer fantastischen Welt. Ich freue mich darauf noch mehr von Brett zu hören! Hier gebe ich 5 von 5 Wölkchen und meine absolute Leseempfehlung für Leser die gerne mal dicke Fantasy Schinken verschlingen!




Die Trilogie 
1. „Das Lied der Dunkelheit“ (eng. „The Painted Man“ / „The Warded Man“)
2. „Das Flüstern der Nacht“ (eng. „The Desert Spear“)
3. „The Daylight War” (erscheint angeblich2012)


Geschichtensammlung/Shortstories:
Der große Basar“ (eng. „The Great Bazaar and Other Stories”)
eng. „Brayan´s Gold

Kommentare:

  1. Hey,
    ich freu mich, dass es dir auch so gut gefällt. :-)
    Ich habe gerade heute mit Band 2 begonnen und bin schon ganz gespannt. Leider müssen wir auf Band 3 dann wohl recht lange warten. :/

    Viele Grüße
    Asaviel

    AntwortenLöschen
  2. Klingt super. Mittlerweile befindet sich der Wälzer auch auf meinem SuB. Gleich mal wieder ein bisschen nach oben rücken. :)

    AntwortenLöschen
  3. Jap, stimmte ich zu. Definitiv empfehlenswert. Band zwei ist zwar ein wenig langatmiger, aber hat dennoch ebenso wunderbare Handlungen. Besonders schön: Endlich lernt man die "andere" Seite besser kennen. Sogar liebe. :o)

    Grüße,
    - Marie

    AntwortenLöschen
  4. Du hast 5 Wölckchen gegeben!!! Yeah!!!
    Schöne Rezi :)
    Arlen ♥
    Beim zweiten Band hab ich mich anfangs etwas schwer getan, war aber nach einer Weile wieder maßlos begeistert :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mir ja für dieses Jahr die Challenge gestellt, auch ein paar SUB Leichen zu erlösen und dieses Buch gehört auch dazu. Bisher habe ich es noch nicht geschafft, aber es klingt so, als sollte ich das mal dringend tun. LG

    AntwortenLöschen
  6. Ohje, ohje ... WZ-Zuwachs!
    Klasse Rezi, danke! :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich wusste, dass es dir gefällt!!!!! :-*
    Schöne Rezi!

    AntwortenLöschen
  8. hihi danke ihr lieben ;D
    gott ich hoffe das ich teil zwei ende des jahres lesen kann XD dann muss ich auf band 3 auch nicht mehr so lange warten :D

    AntwortenLöschen