Splitterherz von Bettina Belitz

Pass auf deine Träume auf!

Ein Umzug scheint das Leben der jungen Ellie komplett durchzurütteln. Von der Großstadt Köln in ein kleines Nest das noch nicht einmal auf der Landkarte zu finden ist. Natur soweit das Auge reicht, keine U-Bahn und keine Möglichkeit eine anständige Maniküre zu bekommen. Doch das Land gibt Ellie das wieder was sie schon lange abgelegt hat - sich selbst. Hier versteckt sie sich nicht mehr hinter Äußerlichkeiten und lernt jemanden kennen der sie besser kennt als sie anfangs glaubt. Colin, der Förster des hiesigen Waldes, doch auch er scheint nicht immer das zu sein was er vorgibt. Der stille Reiter geht ihr aber einfach nicht mehr aus dem Kopf und verfolgt sie bis in ihre Träume. Träume die nicht sicher schienen seit sie denken kann.

Wer ist er und warum stößt er sie immer von sich wenn sie näher kommt? 

Ich ertrinke. Colin, ich ertrinke, versuchte ich zu rufen. Louis wieherte schrill. Doch Coin tat nichts. Er hörte mich nicht. Er schaute mich nicht an. Stumm schwebte er über dem Salzsee, der alles zu verschlingen drohte. Auch mich. Ich war so traurig - Ellie (S.204) 

Meine Meinung
Nachdem ich schon mindestens zehn Lobeshymnen auf "Splitterherz" gehört habe, dachte ich mir, dass es Zeit ist mich mal selbst von den Schreibkünsten von Bettina Belitz zu überzeugen.

Zuallererst mal zu dem für mich wichtigsten die Charaktere. Hier wird es schon schwierig da ich Ellie so gut wie nie leiden konnte. Ja manchmal ist ihre große Klappe ganz witzig, aber ich fand das alleine schlimm, dass sie sich immer so verstellt hat, immer die war die andere haben wollten. Dann noch ihre Besessenheit wenn es um Colin ging, teils war mir ihre Beharrlichkeit schon ein Dorn im Auge, weil sie sich so angeboten" hat. Schließlich noch ihre Phobie - versteht mich bitte nicht falsch ich bin selbst der absolute Spinnenschisser und schreie alleine wenn mir eine zu nahe kommt, aber ich fühle sie nicht immer über meinen Körper krabbeln. Da macht man sich ja nur selbst verrückt und das hört aber das ganze Buch über nicht auf, das führte bei mir zu enormen "Augenroll" Attacken.
Colin an sich mochte ich schon sehr - er war geheimnisvoll und doch hat er sich um Ellie gekümmert - immer. Auch seine abweisende Art war wie ein Magnet, weil man wissen wollte was hinter der Fassade steckt, aber das erfährt man nur wenn man das Buch liest :)

Was den Inhalt und den Schreibstil an sich angeht - das fand ich eigentlich am Besten. Ich liebe die Art wie die Autorin Dinge beschreibt und in ein fantastisches Licht rückt. Mal abgesehen von der Idee des ganzen - die wohl jeden Traumdeutungs- und/oder Fantasyfan ein kleines bisschen rumhüpfen lässt. An dieser Stelle will ich euch nicht zu sehr spoilern, aber sagen wir mal so nach diesem Buch könnt ihr ohne Orchideen vielleicht nicht mehr ruhig schlafen :)

Im Allgemeinen fand ich die Handlung oft sehr gut, leider aber auch oft so vor sich hin dümpelnd. Die Jahreszeiten in die das Buch unterteilt ist waren zwar eine gute Idee aber dadurch entstand auch manchmal eine etwas langatmige Stelle, bei der man auf die nächste Jahreszeit "wartete".

Was Cover und Titel angeht - hier hat der Verlag ganze Arbeit geleistet. "Splitterherz" ist eines der schönsten Bücher in meinem Regal - vor allem darum, weil man selbst nach dem Heruntergeben des Umschlages noch ein schönes Buch in Händen hält.

Fazit
Ein guter Start mit einer Handvoll Gähnszenen aber eindeutigem Potential. Ich werde zwar nicht eine der wilden Splitterherz Anhänger werden, aber Teil 2 werde ich sicher auch lesen und bin gespannt was mich bei Ellie und CO noch so erwartet. Ich gebe 3,5 von 5 Sterne mit Tendenz nach oben.





Trilogie:
  1. Splitterherz
  2. Scherbenmond
  3. Titel unbekannt

Jetzt noch kurz der Buchtrailer den ich persönlich zwar nicht sooo doll finde aber das ist Ansichtssache:



Mein Dank gilt an dieser Stelle dem script 5 Verlag für die großzügige Bereitstellung des Buches.

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! Ich fand das Buch ja ganz gut (4/5 Punkten) kann aber deine Kritik sehr gut verstehen. Elli ist schon sehr gewöhnungsbedürftig und anstrengend ... irgendwie mochte ich das Unperfekte/leicht Nervige. In Scherbenmond wird das noch ein bisschen anstrengender (kann das jetzt nur vom Anfang beurteilen, da ich eine Pause eingelegt habe). Die Idee und der Schreibstil sind aber wirklich Klasse, das hat bei mir die Punktzahl ganz schön in die Höhe getrieben... obwohl es anfangs und zwischendurch wirklich ein bisschen ermüdend war. Mal sehen wie wir Scherbenmond finden werden. :)

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  2. huhu :D dankeschön ...bah ja sie hat echt seiten die einen in den wahnsinn treiben XD und achnee das das in teil 2 schlimmer wird ^.^
    also ich hoff das scherbenmond uns leichter fällt XD also dir bei anlauf zwei halt ^^
    lg july

    AntwortenLöschen
  3. hallo dreamer
    splitterherz hat mir auch nicht gefallen , hab gedacht ich bin vielleicht schon zu alt (40) aber den kuss des kjer fand ich prima ,versuchs mal mit dem spiegel von feuer und eis von alex morrin (ist auch lynn raven)ist nicht ganz so schön wie der kuss .... aber schön zu lesen lg anja

    AntwortenLöschen
  4. huhu anja :)
    danke für den tipp ....spiegel von feuer und eis hab ich schon auf der wunschliste ^.^ werd ich aber erst kaufen wann ich wieder flüssig bin XD noch dazu gehört der sub eh abgearbeitet ^^
    lg july

    AntwortenLöschen
  5. Dies Buch will ich auch noch unbedingt lesen... Ich hoffe es gibt es bald als Taschenbuch. LG :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo July!
    "Splitterherz" fand ich letztes Jahr ganz toll (war allerdings eins meiner ersten Fantasybücher) und "Scherbenmond" kommt da meiner Meinung nicht ganz heran.
    Warum genau, wird in meiner Rezi stehen, die ich morgen verfasse. ;)

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  7. schöne Rezi, nun hab ich entschlossen, das Buch auch mal zu lesen ;)

    AntwortenLöschen
  8. na ich hoffe das es den anderen besser gefällt als mir XD ich mochte ellie kein stück ;D

    AntwortenLöschen