Dark Canopy von Jennifer Benkau

In einer Welt voll Dunkelheit bahnt sich ein Lichtschimmer seinen Weg

Nach dem dritten Weltkrieg ist nichts mehr wie es war.
Die Percents, Krieger für den Kampf geschaffen, haben die Herrschaft über alles und jeden übernommen. Die Sonne wurde von ihnen verdunkelt, weil Licht sie schwächen kann und Rebellen werden mit dem Tod betraft oder gar schlimmeren, was aber nicht heißt, dass es sie nicht gibt.
Joy ist eine von ihnen und  lebt unter miesen Bedingungen außerhalb der Stadt der Percents, es gibt kein fließendes Wasser, keinen Strom, aber diese Rebellen leben wenigstens in Freiheit, im Gegensatz zur Gefangenschaft in den Städten.
Durch eine unglückliche Fügung gerät ihre beste Freundin Amber eines Tages in die Fänge der Krieger und Joy startet eine Rettungsaktion die nur nach hinten losgehen kann. Dann ist es mit ihrer Freiheit vorbei und sie wird das Spielzeug eines Percents, der sie für einen Kampf um Leben und Tod trainieren soll. Joy will fliehen, will ihre Freiheit zurück, aber schon bald muss sie lernen, dass nicht immer alles ist wie man glaubt, selbst Freiheit nur Schein sein kann und vor allem das selbst Gefühle täuschen können.


Meine Meinung
Nachdem ich das erste Mal von "Dark Canopy" gehört habe wusste ich, dass ich dieses Buch lesen will und ich habe keine einzige Seite bereut. Dieses Buch nahm mich mit auf ein düsteres Abenteuer aus dem ich beinahe nicht mehr entkommen konnte.

Wenn man die düstere Aufmachung dieses Buches sieht fragt man sich zuerst: Um was es hier wohl geht? Nachdem man aber einige Seiten gelesen hat und merkt, dass die Sonne verdunkelt wird fällt es einem wie Schuppen von den Augen. Die schwarzen Wolken die sich hier über den Buchdeckel ziehen zeigen einem was die Maschine Dark Canopy mit dem Himmel macht. So düster das Cover auch ist, so schön ist es auch genau wie der passende Titel, der einem nicht viel vom Inhalt verrät.

Von Anfang an nimmt einen der düstere Schreibstil gefangen, lässt einen nicht los. In Joys Welt ist so vieles nicht in Ordnung und die Autorin zeigt uns die Probleme in der Krieger die Welt beherrschen vollkommen ohne „Schönreden“, die ungeschminkte, oftmals blutige und nicht vollkommen jugendfreie Wahrheit. Fängt man hier ein Kapitel an muss man sofort das nächste Lesen und hat es schneller ausgelesen als man glauben möchte.
Joy ist hier die Hauptperson die uns durch das Buch leitet, aber in wenigen Momenten werfen wir auch einen Blick auf das Wesen von Matthial, Joys Freund und ebenfalls ein Rebell. Seine Passagen sind zwar eher ruhig und weit nicht so aufregend wie die von Joy, aber sie geben uns einen guten Einblick in Hintergründe und Vorgänge von denen sie selbst nichts mitkriegt.

Als Prota haben wir hier nämlich einen ganz speziellen Typ Frau –wütend, von außen hin knallhart, mit einem immensen Freiheitsdrang und dem Willen alles durchzusetzen. Joy ist nicht perfekt, macht einiges an Fehlern, aber im Laufe des Buches lernt man sie eigentlich relativ schnell lieben. Generell haben wir es hier mit Charakteren zu tun die sich einprägen, wenn sie lange genug überleben, denn wie gesagt dieses Buch ist nicht nur mit Friede-Freude-Eierkuchen Momenten gespickt, hier geht es schon mal blutig zu. Einer dieser besonderen Charaktere war hier Mars, der verbitterte Anführer des Clans von Joy, Matthial, der alles machen würde um Joy zu beschützen und Neél, der einzige Percent, denn wir hier wirklich besser kennenlernen und der einem zeigt wie die Krieger leben.

Die Ideen die Jennifer Benkau hier integriert haben, ließen mich oftmals staunen, auch wenn viele Züge der Geschichte auf eine typische Dystopie hinweißt, gab er sehr viel, was "Dark Canopy" wieder vom „Mainstream“ abgrenzt. Hier geht es nicht in allererster Linie um DIE Liebe, wie in vielen Büchern die in diesem Genre momentan erscheinen, sondern ums Überleben und den Willen weiterzumachen, auch wenn alles hoffnungslos scheint. Aber auch um Vertrauen und Toleranz zwischen Völkern die sich nicht ganz unähnlich sind, es aber nicht wissen.


Fazit
Für Fans von düsteren Dystopien, die nicht unbedingt ständig von „Schmetterlingen im Bauch“ lesen wollen ein must-have. Dieses Buch fährt mit Themen auf die mir bisher bei Dystopien beinahe zu kurz kamen. Von mir gibt es 5 von 5 Wölkchen und einen kalten Schauer der mir bei spannenden Stellen über den Rücken lief.





Reihe
Laut Autorin kommt nächstes Jahr Band zwei, hier wird es aber bei einer Duologie bleiben. Man kann also gespannt sein!


Meinen herzlichen Dank an script 5 Verlag für die großzügige Unterstützung.

Kommentare:

  1. Wirklich schöne Rezi zu einem wirklich schönen Buch :-)

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaub ich muss ganz bald das Buch auf meinem SuB begrüßen...lese bisher durchwegs nur positivs darüber und mich juckt es total in den Fingern!

    LG Luminchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mach das du wirst es sicher nicht bereuen! :)

      Löschen
  3. Tolle Rezi :D Ich werd heut noch mit dem Buch beginnen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe nun erstmal nur die fünf Wölkchen angeschaut und freue mich nun doppelt auf das Buch :-)
    Deine Rezi lese ich mir dann durch, wenn ich das Buch gelesen und meine Meinung dazu zu Papier gebracht habe ;-)

    lG Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi ich verstehs zwar, aber meine rezis sind echt immer spoilerfrei :D also keine angst hehe

      LG und viel spaß mit dark canopy :)

      Löschen
  5. habs gerade gelesen-supertolles buch!!!

    AntwortenLöschen