XVI von Julia Karr

Who wants to be sex-teen?

Nina ist keines dieser Mädchen das auf ihren 16. Geburtstag wartet und es kaum erwarten kann endlich als Erwachsene zu gelten und Sex zu haben. Denn Nina will nicht mit dem Strom schwimmen, keinesfalls eine von ihnen sein. Dann stirbt auch noch ihre Mutter und plötzlich scheint alles durcheinander. Ihr Leben scheint auf einer großen Lüge aufgebaut zu sein. 
Das Kartenhaus fällt in sich zusammen und für Nina wird es Zeit die Wahrheit über sich und die Non-Cons zu erfahren, doch zu welchem Preis? Liebe? Rache? Findet es heraus…

Meine Meinung
Schon seit langem sind Dystopien auf meiner Leseliste relativ weit oben und "XVI" (dt. "The Sign - Nur zu deiner Sicherheit") war mein Muss-Haben-Highlight in letzter Zeit.

Zu allererst zur Aufmachung. Im englischen Original eher dürftig, im deutschen schon etwas besser – das betrifft das Cover im Allgemeinen. Durch den Abdruck des Buchtitels auf dem Cover wirkt im Original alles recht düster, aber auch unauffällig. Hätte ich nicht im Vorhinein gewusst, dass das Buch so vielversprechend klingt, wäre es mir nicht einmal aufgefallen. Der Titel jedoch passt sehr gut und ist einfach gehalten – klassisch und gut wie schon bei George Orwell ;D Wobei die Änderung in "The Sign" vom deutschen Verlag auch nicht schlecht ist!

Der Schreibstil ist durchgehend gut und nur teilweise etwas schleppend in die Länge gezogen. Trotzdem fehlt es dem Leser hier generell nicht an Spannung.
Was die Idee an sich betrifft, fand ich sie gut, zwar blieben einige Dinge unklar, aber an eigenen Ideen hat es Julia Karr hier nicht gefehlt. Noch dazu soll einem ja nicht alles gleich im ersten Teil unter die Nase gehalten werden, das wäre ja langweilig ;D 
 
Die ewige Frage nach der „Sollte ich englisch lesen“ will ich hier wiedermal klären. Das ist ein Jugendbuch, was so viel heißt wie: wenn ihr flüssig reden könnt und keine Probs habt auf Englisch zu plaudern, ist  "XVI"  sicher nicht die riesen Herausforderung für euch. Ich würd raten: einfach mal ne Leseprobe lesen!

Was ich allerdings nicht verstehe, sind die negativen Meinungen. Von vielen Seiten habe ich „gehört“ das Buch sei unausgereift und nur mäßig, aber ernsthaft, es ist teil eins, will heißen die Story geht ja noch weiter und die Autorin wird uns schon noch überraschen :) 

Ich fand also, dass es in  "XVI" (dt. "The Sign - Nur zu deiner Sicherheit") nicht an Gefühl, Spannung oder Tiefgang fehlt. Ein guter Start, der durchaus Potential hat.



Fazit
Eine Dystopie mit dem gewissen Etwas. Wer auf Herzklopfen und düstere Geheimnisse steht ist hier an der richtigen Adresse. Ich vergebe 5 von 5 Wölkchen.


Reihe
Im Jänner nächstes Jahr kommt Teil 2 - "Truth". Nina Oberons Geschichte geht hier in die zweite Runde, man darf gespannt sein!

Kommentare:

  1. ich hab auch so viel schlechtes über das buch gehört...aber dein rezi zeigt mir, das es sich doch lohnt mal nen blick hinein zu werfen :)

    AntwortenLöschen
  2. ... und das Buch bleibt weiterhin auf meiner Wunschliste. Schöne Rezi. :)

    AntwortenLöschen
  3. also es lohnt sich !! vor allem für neva fans XD

    AntwortenLöschen
  4. eine wirklich schöne rezension :) das buch steht auch auf meiner wunschliste ;) lg verena

    AntwortenLöschen
  5. Über das Buch habe ich noch keine Meinungen gehört. Es ist mir wegen des deutschen Covers aufgefallern und der Klappentext klang recht interessant, also habe ich es mir vorgemerkt.

    Danke für die Rezi. Hast du zufällig "Neva" von Sara Grant gelesen?

    AntwortenLöschen
  6. @olga: jaa neva war auch gut :D wirklich gut bei meinen rezis ist das buch eh dabei! XVI gefiel mir aber auf andere weise gut ;D

    AntwortenLöschen
  7. Hm, ich war von "Neva" nicht wirklich begeistert, ehrlich gesagt. Daher weiß ich nicht, ob XVI was für mich wäre.

    AntwortenLöschen