Oksa Pollock - Die Entschwundenen von Anne Plichota & Cendrine Wolf

Die Pollockmania geht in die 2. Runde


Achtung das ist Teil zwei - SPOILERGEFAHR!


Nachdem den fiese Mr. McGraw das Zeitliche gesegnet hat und es Oksa und Co. endlich mal gut geht, wird es schon wieder rasant in ihrer Welt. Den au einmal verschwindet Gus, Oksas bester Freund und nur ein Foto von einem Gemälde bleibt von ihm Übrig. Fragt sich bloß wohin er entschwunden ist...
Dann sind da noch diese Schatten die das Haus von Oksas Eltern und ihrer Großmutter Dragomira heimsuchen, doch nicht auf die Poltergeistart, nein diese Phantome sind fast so gefährlich wie Mr. McGraw, doch wer steckt hinter dieser dunklen Maske?
Eins weiß Oksa auf jeden Fall, sie muss Gus wiederfinden und so macht sie sich auf die Suche mit einigen von den "Rette-sich-wer-kann", inklusive Tugdual , dem düstren Jungen, der Oksas Herz höher schlagen lässt. Bei ihrer Suche entdeckt sie Unglaubliches....

Meine Meinung
Als ich gefragt wurde ob ich Oksa Pollock Teil 2 lesen möchte war sofort klar, dass ich da nicht wiederstehen kann. Zwar war der erste Teil kein 5-Sternebuch, aber ich wollte unbedingt wissen wie es mit der jungen Huldvollen weitergeht und vor allem mit ihren kleinen Freunden
Wie schon in Oksa Pollocks erstem Abenteuer überzeugt hier das Autorenteam mit Charme, Humor und spritzigem Schreibstil. Vor allem für junge Leser ist Oksa Pollock eine Reihe die so interessant wie Percy Jackson oder gar Harry Potter sein könnte (wobei für mich HP, da ich mit ihm aufgewachsen bin  und Percy Jackson, mit den griechischen Göttern die mich seit mehr als 10 Jahren interessieren, einfach bessere Karten hatten). Mit vielen kuriosen Wesen, wie den Leoechsen, den Wurzelköpfen und der nörgelnden Sensibylle, steigt der Sympathiefaktor aber auch in „Die Entschwundenen“ weiter an.
Oksas Reise mit den „Rette-sich-wer-kann“ ist in keiner Minute ohne Spannung und scheint fast vollgestopft mit abenteuerlichen Erlebnissen, wobei eines kurioser ist als das andere. Genauso wie die Kräfte der „Rette-sich-wer-kann“, einige davon zaubern einem wirklich ein Lächeln ins Gesicht, wie zb ein Tintendrache oder eine Fledermaus die an der Wand entlanghuscht!
Zur Erzählweise muss ich jetzt auch einmal etwas sagen, nämlich, dass die Charakterteilung recht gut ist, wie schon in Teil eins. Hier kommen Personen wie zB Zoe, die wir so gut wie gar nicht kennen, Merlin oder Dragomira zum Zug und erzählen uns, was sie während Oksas Reise erleben bzw zeigt uns Zoe einen Wink aus ihrer Vergangenheit.
Am allerbesten gefiel mir aber wieder die große Klappe von Oksa. Sie ist zwar noch keine 14 (bzw wird sie während des Buches 14 ^^) und selbst ich musste manchmal kichern, weil sie Sachen sagte die ich selbst wohl eher nicht laut aussprechen würde. In anderen Dingen merkt man ihr Alter aber voll und ganz – das hat dann meist mit Tugdual zu tun ;D
Also zum Thema. Ich fand es auch schön, dass wir hier zwischen Tugdual und Oksa ein bisschen etwas mitbekommen. Zwar ist klar, hier ist keine leidenschaftliche Sache im Gange wegen ihres Alters, aber für eine erste Liebe reicht es schon aus und Tugdual gibt in Teil 2 auch etwas mehr Preis von sich selbst, was mir besonders gefiel! Hier bin ich also gespannt was noch so alles passiert!
Fazit
Eine gelungene Fortsetzung die vielleicht etwas zu sehr in die Länge gezogen wurde, aber durchaus unterhaltsam ist. Für Fans des ersten Teils auf jeden Fall lesenswert und die Neulinge muss ich schimpfen weil sie diese Rezi gelesen haben (Rezension Teil 1 findet ihr *hier*). Ich vergebe 4 von 5 Wölkchen und setz einen Kapiernix obendrauf hihi ^^





Mein Dank an media makis und natürlich dem Oetinger Verlag für die großzügige Unterstützung für dieses Buch!

Kommentare:

  1. Das buch ist so geil, wenn der 3. bzw. der 4. teil rauskommt, die muss ich mir sofort zulegen!!!Hihi

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe oksa, sie u. tugdual müssen zusammen kommen. ich bin eine Riesige Leseratte und stelle den 2. Teil gerade als Buchvorstellung vor! XD

    AntwortenLöschen