Das Lied der Träumerin von Tanja Stewner

Never give up dreaming - Widmung von Tanya Stewner
 
Lese ich gerade  Jana lebt die Musik, nutzt jede Sekunde ihres Lebens, lässt sich treiben im hier und jetzt, sie ist eine Träumerin. Ihr Vater hat ihr gelehrt wie man die Seele der Musik entfesselt und sie in seinem Herzen trägt und als er stirbt bleibt ihr nichts anderes mehr übrig als das zu tun, wofür er nie die Kraft hatte. Sie möchte ihre Träume verwirklichen, will musizieren und kein halbes Leben leben.
Wohin verschlägt es Träumer wenn sie sich selbst verwirklichen wollen? Nach London, der Stadt der Träumer. Dort beginnt Angelias Leben und endet das von Jana, hier begegnen ihr Menschen die ihr Leben verändern und doch stellt sich die Frage, kann auch der engagierteste Träumer sich selbst verwirklichen oder bleiben Träume Luftschlösser in Köpfen die zu viel Fantasie haben. 


"Hast du schon mal stundenlang dagesesen und die Wolken und den Himmel beobachtet? Hast du schon mal einem wildfremden Menschen gesagt, dass es dir gefällt, wie er lacht? Bist du schon mal nackt im Regen herumgelaufen? Hast du schon mal vor Freude geweint? Hast du im Bus schon einmal laut gesungen?" - Worte der Träumerin Angelia S.20


Meine Meinung
Wahnsinn wie zufällig ich auf dieses Buch stieß, normalerweise hätte ich es nicht mal gekauft wenn ich es im Laden gesehen hätte. Warum? Kann ich nicht sagen, aber ich bin froh das ich dieses Buch gelesen habe. Dank Lovelybooks und der „Wovon träumst du“ Aktion :)

Was hat mir an diesem Buch gefallen? Naja man sollte wohl eher fragen „Was nicht“, den das war wirklich nur eine Kleinigkeit und zwar das wie sich Jeremy oft aufgeführt hat. Als Charakter hab ich ihn zwar gemocht, aber manchmal hätt ich am liebsten ins Buch gegriffen und ihn verprügelt. ^^ Ach und das Ende war viel zu kurz hiihi


Aber jetzt zu dem was mir gefallen hat: die Idee an sich ist umwerfend und je länger ich in der Welt unsrer Träumerin war, desto mehr fiel mir auf, dass ich oft ähnliche Dinge tue, verrückt tanzen, laut singen im Bus oder einfach auf der Straße und alles in seiner eigenen Schönheit zu sehen. Bin ich deswegen ein Träumer? Oh ja das bin ich, doch Tanya Stewner machte mir das wieder einmal klar, wo ich es schon fast vergessen habe.

Seinen Lebenstraum nachzujagen, was gibt es schöneres als dieses Thema in einem Buch, vor allem wenn es musikalisch untermalt ist, mit Liedern die ich entweder liebe oder auch in bestimmten Momenten einfach brauche. Warum wäre mein Lieblingslied von Queen den sonst „Don´t Stop me now“ ^^. 

Allgemein ist das für den Leser finde ich eine gute Gelegenheit um vielleicht eine Band neu zu entdecken und endlich aus dem Mainstream auszubrechen!

Was mein liebstes Thema, die Charaktere und Tiefgang, betrifft habe ich hier einiges gefunden das mich noch länger beschäftigen wird, da die Autorin bei weitem nicht nur Träumereien in ihrem Buch gehandelt, Nein, sie philosophiert, rezitiert, kritisiert und weist auch auf Dinge hin die im heutigen Leben oft ausgeschwiegen werden, wie Religion, Depression oder Homosexualität. 


Wie oft wünschte ich, ich hätte eben einen solchen Freund wie Josh, mit dem Sonnenherzen oder eine Alice, die in allem einen Grund sah. Wie oft wollte ich in der Pianobar am Flügel sitzen und durch die Straßen Londons streifen? Glaubt mir viel zu oft wollte ich das ;D


Ich habe nun mal viele von den Charakteren geliebt, bei manchen die Stirn gerunzelt und einen gehasst, tja so ist es und wer auf etwas mehr als nur oberflächliches Geschreibsel Wert legt, findet hier bestimmt etwas, das man in 0815 Büchern vergeblich sucht, nämlich Herz!

Fazit
Ein Roman der das Herz wärmt, einen auf eine Achterbahn der Gefühle schickt und einem einen Stups in die Richtung seiner Träume gibt. Wollt ihr die Welt mit anderen Augen sehen? Dann folgt Angelia nach London und erlebt ihren Traum mit. Ich vergebe 5 von 5 Wölkchen



  

Kommentare:

  1. Eine geniale Rezi! Ich fand das Buch - ebenfalls außer einigen Minikritikpunkten - sehr gelungen. Erst dachte ich an so eine typische "ich will Popstar werden"-Teenie-Lovestory, aber nö, es kommt dann doch alles irgendwie ganz anders. Ich stimme dir voll und ganz zu - dieses Buch ist wahrlich (k)ein Traum ... und Jeremy fand ich von seiner Art her ebenfalls zum an die Wand klatschen, aber das machte seinen Charakter umso interessanter. ;)
    LG Reni

    AntwortenLöschen
  2. danke reni :D ich hab mir anfangs nix gedacht aber die liebe angelia war einfach zu träumerisch und aufgeweckt um mich nicht zu entzücken XD

    AntwortenLöschen
  3. Auf jeden Fall eine gelungene Rezi.
    Das Buch ist eines meiner liebsten Bücher und wann immer ich ein paar Zeilen erneut lese zaubert es mir ein Lächeln aufs Gesicht. Ein Buch, was einen noch lange beschäftigt.

    AntwortenLöschen