Blutsbrüder von Michael Wildenhain

nLese ich gerade Hat Freundschaft ihre Grenzen?

Darius und Hakan sind schon ewig die Besten Freunde. Sie gehen durch dick und dünn egal was ist. Auch bei ihren Aktionen gegen die Neonazis stehen sie Seite an Seite und fangen sich oft nicht nur ein blaues Auge.
Doch dann beginnt Hakan etwas andere Pläne zu schmieden,extremere Pläne. Er will den Türken und Arabern die Probleme in ihrem Viertel verursachen Einhalt gebieten und das mit seinen eigenen türkischen Wurzeln. Ob Darius hier mitmacht weiß er selbst noch nicht - aber haben sie nicht geschworen Seite an Seite zu kämpfen, sind sie nicht Blutsbrüder?



Meine Meinung
Nach einer doch recht langen Lesezeit habe ich "Blutsbrüder" nun durch und war nicht ganz so hin und weg wie ich gehofft hatte. Anfangs war ich der Annahme es handle sich um eine Geschichte über die Problematik der verschiedenen Nationalitäten in Deutschland, doch eigentlich war es eher eine Geschichte über Freundschaft, das ist aber auch nur meine Ansicht.

Was die Charaktere betrifft erlebt man diese zwar hautnah, aber trotzdem fehlte mir hier die Tiefe. Die zeitweisen Ausflüge in die Vergangenheit lassen den Leser zwar manchmal gut hinter die Fassade blicken, doch das hat meiner Ansicht nach noch lange nicht gereicht um einen an die Charaktere zu fesseln.
 Darius kam mir zeitweise sehr charakterschwach vor und Hakan war meist nicht besser, er war cholerisch und einfach keine angenehme Person.

Die Geschichte an sich ist zwar ernst und keinesfalls leichte Kost, weil es um Nationalitätenkonflikte geht, wobei ich selbst das Gefühl hatte als ginge man darauf nicht wirklich ein, sondern eher auf diese Pseudo-HipHoper die reden als hätte man ihnen nicht ein intelligentes Wort gelernt. Vielleicht bin ich einfach zu alt oder mein Umfeld war immer etwas anders, aber diese Gossensprache ließ mich echt oft aufseufzen. Wer sagt den bitte "Ich mach dich Klinik" ?Da bin ich wohl zu wenig Ghettobraut oder Ghetto-nah aufgewachsen um das zu verstehen, seht es also nicht als Kritik falls ihr wirklich so sprecht.

Obwohl ich dachte hier habe ich ein echtes Problembuch vor mir lag ich damit einfach falsch.
Auch wenn das Schicksal von Darius und die Umstände die auf den Straßen teilweise wirklich herrschen, wie ein Schlag ins Gesicht sind und uns Michael Wildenhain das auch gut aufzeigt, konnte ich binnen der nicht einmal 300 Seiten keinen richtigen Bezug zum Buch finden. Ich habe sehr lange nach dem eigentlichen "Sinn" der Geschichte gesucht und ihn erst ganz am Schluss gefunden, wo es mir aber schon fast zu spät war.

Fazit
Nichts für mich. Wer sich gern mal an diesem Buch versuchen will würde ich raten zuerst eine mindestens 10 seitige Leseprobe zu lesen und dann zu entscheiden. Ich habe ein tiefsinniges Problembuch erwartet, bekam aber nur lauwarmen Ghettoslang-Unterricht. Ich gebe 2,5 von 5 Wölkchen mit Tendenz zu dreien.





Mein Dank gilt an dieser Stelle dem Ravensburger Verlag für die Unterstützung mit diesem Buch.

Kommentare:

  1. Danke fürs schneller Lesen :)

    Okay, du hast das Buch ähnlich schlecht bewertet wie ich, nur aus etwas anderen Gründen, wobei ich deine definitiv auch sehe, nur nicht an erster Stelle.
    Aber gefesselt hat mich das Buch auch überhaupt nicht, dabei habe ich es sogar in einem Rutsch (auf ner sehr langen Zugfahrt) gelesen.

    Liebe Grüüüße :)

    AntwortenLöschen
  2. huhuuu :D gerne haha es war ja auch höchste eisenbahn das ich es mal fertig lese XD
    ich muss mir jetzt auch mal deine rezi vollständig lesen hab letztens nur bissi geschnüffelt XD

    AntwortenLöschen