Blood Magic von Tessa Gratton

Rezi wartet ;D Denn die Magie wohnt in deinem Blut 

Nach dem Tod ihrer Eltern verändert sich viel für Silla. Nun ist sie eine Ausgestoßene, wegen dem was ihr Vater angeblich gemacht hat, er soll seine Frau und dann sich selbst umgebracht haben. Silla kann es nach wie vor nicht glauben und eines Abends als sie mit einem Buch mit magischen Theorien und Zaubersprüchen ihres Vaters an seinem Grab saß, entdeckt sie die Magie.
Ein kleiner Schnitt, ein Tropfen Blut, die richtigen Worte und schon erweckt sie ein welkes Blatt zum Leben. Nur ahnt sie nicht das Nicholas, der Neue in der Stadt, sie dabei sieht und selbst das Brodeln der Kraft, das Prickeln der Magie spüren kann. Gemeinsam mit ihm und ihrem Bruder Reese entdeckt sie, was ihr Vater so lange vor ihr geheim gehalten hatte, doch alles hat seinen Preis und schon bald merken sie, das es auch böse Magie da draußen gibt, vor allem wenn der Magiewirkende nach Unsterblichkeit strebt.

>>Ich zitterte am ganzen Körper, weil ich drauf und dran war, herauszufinden, ob es Magie nun gab oder nicht. Die Spannung hinterließ einen scharfen Geschmack auf meiner Zunge. Ich Schnitt tief ins Fleisch. Obwohl ich den Mund fest geschlossen hatte, schrie ich leise auf, als das Blut hervorquoll, so dunkel wie Öl. Ich streckte die Hand aus und starrte auf den dicken Tropfen, der über meinen Daumen rann<<- Seite 14

Meine Meinung
Nach einer solchen Inhaltsangabe wird wohl jeder Fantasieliebhaber neugierig und ich muss sagen mich hat die Geschichte sehr schnell gepackt. Warum? Na das gilt es jetzt hier zu erfahren!

Zu allererst muss ich zugeben das ich anfangs etwas geschockt war das man so ins Geschehen "geworfen" wird. Das Ganze an sich beginnt sehr rasant und schon mit dem einen oder anderen Rätsel.
Im Laufe des Buches wird zwar viel gelöst, es bleibt aber auch noch einiges offen das Stoff für eine Fortsetzung geben kann. Was übrigens nur indirekt kommt: "The Blood Keeper" erscheint 2012 und kann angeblich als ganz eigene Geschichte neben "Blood Magic" (eng. "Blood Magic") stehen.
Geschrieben ist das Ganze, wie nun schon so oft, aufgespalten zwischen Nicholas und Silla, um den Leser den Besten Einblick von beiden Seiten zu zeigen. Ansonsten liest es sich locker flockig, vor allem die Tagebuchpassagen und die Briefe.

Was die Charaktere angeht fand ich sie wirklich nicht übel, vor allem Nicholas und Reese mochte ich! Silla oder Drusilla war mir teilweise etwas zu wie soll ich sagen: normal für das was passiert ist. Ich wäre wohl nicht mal annähernd so, ein Jahr nachdem ich jemanden sterben gesehen hätte. Aber Silla und Nicholas zusammen? Das fand ich schön vor allem wenn man über dieses Prickeln liest, das zwischen den beiden herrscht.

Die Idee von Tessa Gratton an sich war erstaunlich neu, zwar nicht in jedem Punkt, aber doch sosehr das ich das Buch in einem Rutsch durch hatte, bevor ich überhaupt angefangen hatte :)
Magie die einem im Blut liegt, Magie die begrenzt ist und eine alte Rechnung die offen ist - alles sehr spannend und auf jeden Fall lesenswert!

Der einzige Punkt, der mich etwas gestört hat war, dass die Story zwar schnelllebig war, aber dann teilweise wieder so gezogen wurde. Zum Beispiel haben alle schon eine Vermutung wer der Böse ist, aber unsere Helden benehmen sich immer noch so als wäre nichts. Ein kleines Bisschen frustrierend, aber das macht das spannende Ende wieder wett!

Alles in allem also ein gelungenes Erstlingswerk, auf das ihr euch ab dem 18.07.2011 (offiziell) freuen könnt!
 
Fazit
Eine gut durchdachte Geschichte mit so mancher unerwarteter Wendung. Meiner Ansicht nach nichts, das man am Strand lesen kann, ist nichts allzu leichtes - nein "Blood Magic" braucht mehr als Sand und Muscheln zwischen den Seiten, es braucht einen Leser der sich gerne fesseln lässt! Von mir gibt es hier 4 von 5 Wölkchen!











Mein herzlicher Dank an den cbt Verlag für die zur Verfügungstellung dieses Buches!

Kommentare:

  1. Mir fehlt noch ungefähr ein Viertel und es ist wirklich gar nicht so übel! ;-)

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
  2. Aha, das motiviert mich dann doch zum Lesen. Hab es ungefragt bekommen und wusste nicht so recht, ob es mir gefallen wird, aber jetzt mache ich mich mit einem positiven Gefühl ans Lesen.

    AntwortenLöschen
  3. Mist, ich hänge immer noch am Anfang fest. Jetzt machst du mich aber echt neugierig. Wenn ich mit "Nick & Nora" fertig bin, gehts sofort weiter mit "Blood Magic". Tolles Fazit!

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  4. @bluena: gell is nicht schlecht :D

    @friedelchen: du es is wirklich eine nette lektüre :D auch wenns hin und wieder bissi langgezogen is :D haha ^^

    @reni: och du packst das schon :D ich hoff nick und nora gefällt ich will das buch nämlich auch :DD

    lg @all

    AntwortenLöschen