Declaration [Teil01] von Gemma Malley

Ungewöhnliche Dystopie mit Macken

UK Cover
Anna ist eine Anomalie.
Anna ist ungewollt.
Anna ist ein illegales Kind und dennoch führt sie in einer Welt, in der sie eigentlich gar nicht existieren dürfte, Buch über ihr Leben als Sklavin der Legalen. Denn laut DER Erklärung dürfen keine Kinder mehr geboren werden, da die Welt durch die lebensverlängernden Medikamente bereits überbevölkert ist.
Bis zu einem schicksalsträchtigen Tag glaubte Anna daran, dass sie weniger wert war als der Dreck unter den Schuhen eines Legalen, doch die Begegnung mit Peter ändert nach und nach alles. Denn eines wiederholt Peter immer wieder: Anna hat einen Nachnamen, Anna hat Eltern die sie zurückwollen und sie soll mit ihm fliehen, doch ist Anna dazu bereit alles hinter sich zu lassen?



Meine Meinung
Bei meinen Stöberattacken auf neue englischen Bücher habe ich dieses Buch gefunden und dachte gleich bei mir: klingt nach einer Hammer Dystopie! Es stellte sich nur leider heraus, dass dieses Buch zwar eine Topidee ist, aber leider nur halbherzig umgesetzt wurde.


Auf den ersten Blick ist die UK-version von "The Declaration" ein wahrer Eyecatcher, auch wenn es nicht gerade etwas über das Buch aussagt, mit dem glänzenden Schmetterlings und dem Maschendraht, dennoch ist es hübsch und man hat es gerne im Regal stehen (viele englische Bücher sind ja nicht mal annähernd so schick).
Die US-Version dagegen find ich eher etwas gruselig, dieses schneeweiße Gesicht, das uns böse anstarrt, da läuft mir glatt ein kalter Schauer über den Rücken ;)



US Cover
Die Idee von Gemma Malley hat auf jeden Fall das gewisse Etwas. Eine Welt in der neue Kinder ungesetzlich sind und nie als legitim betrachtet werden, es sei denn ein Elternteil stirbt. In dieser Welt lebt Anna, die weit mehr an diese Sache glaubt als man für möglich hält. Manchmal war es schon beunruhigend wie sehr unsere Protagonistin an die Erklärung glaubt, die ihr ihren Status als Bürgerin verwehrt. Hier haben wir es auf jeden Fall wieder mit einer interessanten Welt zu tun, in der auch Themen wie Überpopulation, Sklaverei und Korruption behandelt werden.

Leider war die Umsetzung der Idee, aber wie schon gesagt nicht ganz perfekt. Mir wurde das Leben von Anna zu oberflächlich erzählt und viele Passagen überschlagen sich förmlich nur um dann wieder so zäh wie Kaugummi zu sein. Ich konnte einfach nicht das Gefühl bekommen, dass die Autorin 100% von ihrer Arbeit überzeugt war, vor allem als dann das Ende kam.


Von Tiefgang der Charaktere und der Geschichte selbst kann hier auch nicht die Rede sein, auch wenn wir es hier mit einigen Figuren zu tun haben, die wirklich interessant erscheinen, aber zu wenig ausgeleuchtet werden. Gute Beispiele sind unsre Hauptfiguren Anna, mit ihrer Verbissenheit und ihrem Glauben an das System und Peter der ewige Rebell, der sich immer wieder einen Weg in Annas Hirn schleichen will um sie umzudrehen und einige andere, die leider eher im Schatten bleiben.

Für Leser die das Buch interessant finden, sich aber nicht über die englische Sprache trauen ein kleiner Tipp: Dieses Buch ist sehr einfach geschrieben und sollte für Leser mit fortgeschrittenen Sprachkenntnissen absolut kein Problem darstellen. Ich persönlich empfehle es sogar für jene, die es wagen wollen ihr erstes englisches Buch zu lesen.

Fazit

Tolle Idee – mäßige Umsetzung. Um diesem Buch mit Haut und Haar zu verfallen, sollte man keine Erwartungen haben und sich einfach von der Geschichte berieseln lassen (Mein Fehler war zu viel zu erwarten). Von mir gibt es 3 von 5 Wölkchen für diese gute Idee.


 

Reihe
1.      The Declaration
2.      The Resistance
3.      The Legacy

Kommentare:

  1. Hm, ok, das scheint nix für mich zu sein ;) Und ich denke es ist kein Fehler viel zu erwarten und dann eben ein bißchen kritischer zu sein (ich kann das ja auch ganz gut *hust*). Auf jedenfall eine tolle Rezension :)

    *knutschi* <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so gut wie ich dich und dein leseverhalten kenne würdest damit eher keine freude haben ;D bei dir wärens wohl noch weniger sterne ;) man muss ja gsd nicht alles lesen ;D

      bussi zurück!

      Löschen
  2. Ey, mecker mal nicht an dem Buch rum, ich fands ganz toll :-)
    Hm, mag sein, dass vieles eher oberflächlich behandelt wird, aber die Grundidee hatte mich einfach richtig gepackt, da hab ich eventuelle Schwächen vielleicht übersehen :-)
    Da fällt mir ein, ich muss endlich den zweiten Teil lesen, der steht schon längst im Regal.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha tut leid XD ich sag nur was ich mir denke :D glaub eh gern das andere das buch einfach suppppi finden ^^ is ja auch eine tolle idee!! da kann ich gar nicht wiedersprechen ..hatte einfach nicht das glück so reingezogen zu werden wie du *seufz*
      viel spaß mit teil 2 ;D

      Löschen
  3. ooooje mine :/ klingt ja mittelprächtig ^^

    aber extrem wie unterschiedlich die cover da sind, weiß aber ned welches ich besser finden würd..

    Tolle Rezi liebe July :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke nana ;D ja ich würds nur bedingt weiterempfehlen ;D

      Löschen