Der eiserne Wald [Skylark 01] von Meagan Sponner


Magisch, düster und voller Wendungen...

Lark lebt in einer magischen Kuppel, abgeschieden von der zerstörten Welt außerhalb. Die Magie ist hier überall vorhanden, wenn auch in kleinen Mengen und jeder leistet seinen Beitrag um die gut geölte Maschine im Laufen zu halten.
Nur Lark wurde noch nicht geerntet, hat keinen Platz in der Gesellschaft. Sie kann es kaum erwarten, das es endlich passiert, das sie endlich von den Magiern geerntet wird.
Als ihr Name schließlich fällt und das Ernteritual kurz bevorsteht, kriecht Angst in Larks Gedanken und das zu recht, denn das Ritual ist keineswegs wie gedacht. Lark muss fliehen, nur wohin?



Meine Meinung
Lange bevor dieses Buch erschien, war ich hin und weg. Ich konnte es fast nicht erwarten, bis dieses Buch endlich in die Geschäfte kommt und wurde keineswegs enttäuscht, aber dazu gleich mehr.

Die Aufmachung des Originals ist sehr passend, vor allem mit den gefallteten Vogel, der Lark auf ihrer Reise begleitet, aber auch der Wald passt hier gut ins Bild, da wir hier auf der Suche nach dem eisernen Wald sind. Der Heyne fliegt Verlag hat dieses Design fast ganz übernommen, nur ziert hier der Kopf der Prota den Wald im Hintergrund. Der Titel an sich ist gut gewählt, dieser stellt zu den englischen Nachfolgern "Shadowlark" und "Lark Ascending" eine geschickte Verbindung her.


Der Debütroman bzw. der erste Teil dieser Trilogie zeigt auf alle Fälle, was die Autorin kann. Sie schafft mit ihrem spannenden Schreibstil eine Welt von der wir leider viel zu wenig erfahren. Eine Welt in der Magie das höchste und teuerste aller Güter ist, für das man sogar an die Grenzen der Menschlichkeit geht. Meagan Spoon erschafft aber auch eine Welt voller Wendungen und unerwarteter Enthüllungen, die tief in die Geschichte eindringen. Sie zeigt uns einen kleinen Teil der Welt wie er war und einen großen Teil wie er momentan ist, mit all seinen Schattenseiten, denn gewaltfrei geht es hier keinesfalls zu. Die Spannung lässt den Leser während des Buches auf jeden Fall nur selten alleine. Das und die Welt hinter der Kuppel zieht den Leser förmlich in die Handlung hinein, die sich als gewagte Mischung aus Magie und Dystopie entpuppt.

Auch die Charaktere können sich sehen lassen. Zwar ist das Hauptaugenmerk auf Lark gerichtet, die einem mit ihrem Wesen immer mehr ans Herz wächst, auch wenn sie so ihre kleinen Macken hat. Dennoch lernen wir neben Kris, Larks Bruder, der Magisterin und Oren, noch einige andere interessante Figuren kennen, die mehr als nur einmal beweisen, dass sie tiefere Abgründe oder aber fast schon funkelnde Wesenzüge haben.

Nach dem spannenden Ende bleibt auf jeden Fall genug Stoff um in einen tollen zweiten Teil zu starten.


Fazit
Dieses Buch bietet weit mehr als anfangs gedacht. Hier mischen sich Fantasy und Dystopie Genre zu einem tollen magischen Erlebnis das seinesgleichen sucht. Wir erleben Wendungen die einen förmlich an die Seiten ketten, nur um sich nach den zweiten Teil zu sehnen. Von mir gibt es für diesen tollen Auftakt 5 von 5 Wölkchen.




Reihe - Skylark
  1. "Der eiserne Wald" (eng. "Skylark")
  2. TITEL unbekannt (eng. "Shadowlark")
  3. TITEL unbekannt (eng. "Lark Ascending")

Mein herzlicher Dank an den Heyne fliegt Verlag  für die tatkräftige Unterstützung mit diesem Buch.

Kommentare:

  1. Ich kann mich nur anschließen, das Buch ist wirklich ein toller Auftakt =)

    AntwortenLöschen