Der Fluch der Abendröte [Teil 02] von Leah Cohn

Von (B-)Engeln und Schlangensöhnen

Achtung Spoilergefahr! Hier handelt es sich bereits um Teil 2 der Reihe.

Nach den schrecklichen Ereignissen, dem ganzen Schrecken mit Caspar von Kranichstein ist in Sophies Leben nun endlich Ruhe eingekehrt. Nathan, ihre einzige, große Liebe lebt bei ihr und ihrer gemeinsamen Tochter Aurora – besser hätte sie sich das Leben nicht vorstellen können.

Doch das Glück wehrt nicht ewig und wird schon bald getrübt – schreckliche Albträume plagen Sophie und Nathan verschwindet spurlos. Als dann auch noch Aurora und ihre Freundin Mia entführt werden, wird alles noch weit schlimmer – Sophie ist alleine und es scheint als wäre nicht nur ihr größter Widersacher auferstanden um sie zu quälen. Sie alle schweben in Gefahr, denn ein Krieg wird losbrechen, der die ganze Welt mit Asche bedeckt…



Meine Meinung
Nachdem ich Teil 1 „Der Kuss des Morgenlichts“ geliebt und verschlungen habe, weil ich die musikalischen Einflüsse und das Schauspiel an einem Ort den ich kenne, wundervoll fand, war ich froh zu hören, dass noch etwas folgen wird. Nun da ich Teil 2 jedoch gelesen habe bin ich skeptisch was einen Teil 3 angeht. Warum? Das möchte ich euch verraten…

Das Cover ist, wie schon beim Vorgänger, schön und schlicht. Wieder zeigt es uns einen Engelsflügel und das Gesicht eines Mädchens – nur die Farbgebung ist diesmal anders. Auch der Titel lehnt sich an dem von Teil1 an und zeigt uns damit sehr gut, dass die Teile zusammengehören :)

Die Geschichte knüpft, mit 7 jähriger Pause, an „Der Kuss des Morgenlichts“ an. Nathan ist bei seiner Familie, Auroras Kräfte befinden sich in Tiefschlaf und Sophie genießt es beinah normal zu sein. Doch der Frieden währt nicht ewig und schon bald wird es wieder spannend, denn auch in Teil 2 bleiben die Nephilim nicht außen vor. Leider muss ich aber gestehen, dass die Geschehnisse hier weit nicht so spannend sind wie in Teil 1. Zwar sind wieder mysteriöse Einflüsse vorhanden, doch das mysteriöse ist diesmal kaum anziehend und die Geheimnisse eher oberflächlich.

Auch der Schreibstil lässt in Teil 2 etwas nach. Zwar baut die Autorin, wie schon vorher erwähnt, einige Geheimnisse ein, doch diese sind etwas zu leicht zu durchschauen bzw teils sehr wirr. Obendrein dämpfte bei mir das Fehlen der Musik, die im Vorgänger doch eine große Rolle gespielt hat, das Lesevergnügen etwas, doch das will ja nichts für andere Leser heißen.

Über die Charakterentwicklung kann ich aber nichts Schlechtes sagen. Zwar bleibt Nathan nach wie vor der mysteriöse Unbekannte, aber genau das macht ihn doch so anziehend oder ;) ? Sophie, unsere Prota, ist wieder unser Ankerpunkt und leitet uns durch die Geschehnisse, auch bei ihr hat sich die eine oder andere Veränderung getan, auch wenn ihre Angst um Aurora immer noch die gleiche ist wie in Teil 1. Neue oder bereits bekannte Gesichter runden den Cocktail der Figuren ab und überraschen nicht einmal wenn man sie „näher“ kennenlernt.


Fazit
Annehmbare Fortsetzung die leider etwas an Würze verloren hat. Zwar sind die Charaktere weiterhin toll, an richtigem Herzblut fehlt es aber im Bereich der Spannung. Damit wird „Der Fluch der Abendröte“ nicht gerade zum Pageturner, eingefleischte Fans des Vorgängers werden aber sicher auf ihre Kosten kommen. Von mir gibt es 3 von 5 Wölkchen. 




Reihe
  1. Der Kuss des Morgenlichts“ 
  2. Der Fluch der Abendröte

  Mein Dank an den Fischer Verlag für die großzügige Unterstützung mit diesem Buch.

Kommentare:

  1. Oh wie doof :(
    Ich habe den ersten Teil geliebt und habe mich so über die Bekanntgabe der Fortsetzung gefreut. Und jetzt soll es so doof sein? Ich bin enttäuscht :(

    AntwortenLöschen
  2. Heeey! (:
    Wirklich schöner Blog! Gefällt mir richtig richtig gut!
    Könntest du vielleicht auch einmal meinen besuchen? Der ist noch gaaaanz frisch! Würde mich über eine feste, wachsende Leserschaft freuen!

    http://petersbuecherkiste.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Kein 3 teil? ……………

    AntwortenLöschen