Dark Heroine: Dinner mit einem Vampir von Abigail Gibbs

Vom Schicksal bestimmt...

...oder nur ein schlechter Aprilscherz?

Als Violet einen Massenmord am Trafalgar Square in London beobachtet ändert sich ihr Leben vollkommen.
Warum? Es war kein üblicher Mord verübt durch einen Menschen, es war eine Abschlachtung durch spitzzahnige Wesen, besser bekannt unter dem Namen Vampiren. Als Augenzeugin wird Violet wider aller Erwartungen nicht getötet, sondern muss ab diesem Zeitpunkt bei den Bestien leben. Um genau zu sein im Königshaus Vale und zwar genau neben dem Zimmer des Thronerben Kaspar, der nicht nur ein widerlicher Lüstling ist, sondern auch ein blutrünstiger Vampir wie er im Buche steht. Violet bleibt keine Wahl, sie muss sich in der Welt der Vampire zurecht finden oder sie landet auf der Speisekarte der Blutsauger.



Meine Meinung
Alleine der Titel lädt doch wahrhaft zum Lesen ein, zumindest dachte ich mir das, als ich das Programm des ivi Verlages durchforstete. Tja ich hatte recht, denn dieses Buch stellte sich als 1A Pageturner heraus, aber dazu im folgenden mehr.


Schon das recht düstere Cover, dass zwar nicht aufwendig gestaltet ist, dafür aber sehr passend, macht einen auf das Buch neugierig. Der Grund? Viele Vampirbücher schmücken sich mit halbnackten Damen oder Herren bzw beidem und "Dark Heroine: Dinner mit einem Vampir" (eng. "Dark Heroine: Dinner with a vampire") fällt endlich aus diesem Schema heraus. Auch der Titel ist mystisch und verbirgt sehr lange was er eigentlich bedeutet. Großer Pluspunkt bei diesem Buch: Der ivi Verlag hat das Cover und den Namen des Buches so gut wie vollständig aus dem englischen Original übernommen und das war auch gut so, denn es passt einfach :)


Ideentechnisch hat die Autorin zwar das allbekannte Schema der Vampire so gut wie vollständig in ihr Buch übernommen, aber dennoch einige neue Aspekte hinzugefügt. Welche genau möchte ich nicht verraten um potentiellen Lesern nicht die Spannung zu nehmen. Auf jeden Fall wird es nicht langweilig, ob es nun um Violet geht, die Dark Heroine oder aber auch um Kaspar. Leider wird aber in diesem ersten Teil eher wenig über die "Welt der Vampire" aus Abigail Gibbs Augen erzählt, hoffentlich werden wir in "Autumn Rose" OKT2014 (eng."Autumn Rose") etwas schlauer.

Der Schreibstil der Autorin ist nicht schlecht. Sie verleiht unseren beiden Protas eine innere Stimme, die sie das ganze Buch durch begleitet und recht oft wiederspricht und rügt. Auch die Spaltung in zwei Protas bzw zwei Sichtweisen ist gut gemacht und gibt uns glücklicherweise auch mal einen Eindruck über das Leben von Kasper und nicht nur Violet alleine. Teilweise war mir der Schreibstil aber fast etwas zu hurtig, sodass ich einige Abläufe (eigentlich nur jene die ganz schön blutrünstig waren) nicht richtig verfolgen konnte, weil es einfach so schnell ging und das warum und wieso nicht erklärt wurde. Alles in allem lässt sich der Roman aber flott lesen und wird nach einigen Seiten zum wahren Pageturner.

Auch die Charaktere können sich sehen lassen. Wir haben auf einer Seite die taffe, teilweise echt großmäulige, aber dann doch wieder verängstigte Vi und auf der anderen Seite den großkotzigen, aber doch zutiefst verletzten Kaspar und einige andere Psychos, nette Vamps und wahnwitzige Zicken. Hier bekommt man auf jeden Fall nicht immer das erwartete und lernt schnell, dass man dem ersten Eindruck nicht ganz trauen kann.


Fazit
Toller Vampirroman der anderen Art. Hier hat man es nicht nur mit schmachtenden Frauen und nackten Männern zu tun. Abigail Gibbs Welt zeigt auch die düsteren Seiten die der Vampirismus so mit sich bringt und trieft nicht nur so vor Leidenschaft und Romantik, hier kann es teilweise ganz schön düster werden. Von mir gibt es für das Debüt 5 von 5 Wölkchen und meine Leseempfehlung für Vampirfans.





Reihe "The Dark Heroine"
  1. "Dinner mit einem Vampir" (eng. "Dinner with a Vampire")
  2. "Autumn Rose" OKT2014 (eng."Autumn Rose")


Mein herzlicher Dank an den ivi Verlag für die tatkräftige Unterstützung mit diesem Buch.


Kommentare:

  1. Klingt gut, liebe July. Dieses Buch wandert gleich mal auf meine Wunschliste.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. recht hast du :D vi ist oftmals echt toll, sie wird dir sicher gefallen :D

      lg july

      Löschen