Das unerhörte Leben des Alex Woods


Das Universum vs. Alex Woods

Es ist keine Alltäglichkeit von einem Asteroiden, pardon einem Meteoroiden am Kopf getroffen zu werden, und dann auch noch zu überleben. Aber da Alex Woods, auch Lex genannt, keinesfalls ein alltägliches Leben führt, ist es wohl gar nicht so ungewöhnlich.
Mit einer esotherischen Mutter, die gerne mal Tarotkarten legt, seiner fast Glatze, den bald einsetzenden epileptischen Anfällen schon in der Kindheit und seinem recht hoch entwickelten Intellekt, ist Alex wohl alles andere als das herkömmliche "Normal". Der intelligente Junge erzählt seine Geschichte, die nicht nur an üblen Klassenkameraden und Prügeleien vorbeiführt, sondern auch die einer wahren Freundschaft, die stärker ist als man anfangs glaubt.


Meine Meinung
Auf dieses Buch bin ich durch die Bloggeraktion des Limes Verlages gekommen und habe mich nach dem recht amüsanten Klappentext entschieden, dass dieses Buch gelesen werden muss :) Im nachhinein bereue ich keine Seite und bin durch dieses Buch auch wieder ein Stück klüger geworden.




Ich muss gestehen, dass mich das deutsche Cover nicht gerade vom Hocker haut, auch wenn es sehr gut zum Inhalt selbst passt. Auch der Titel ist mir persönlich etwas zu lang und hat nicht wirklich diesen "Wow"- Effekt den man immer sucht. Die originale Version dagegen besticht mit der hübschen hellen Optik, ebenso wie der knackige Titel.

Die Idee zu dieser ungewöhnlichen Geschichte ist äußerst faszinierend.
Die Handlung an sich ist nicht so wie bei vielen Bücher. Sie verläuft stetig, ohne große Höhen und Tiefen, fesselt aber durch die Handlung den Leser förmlich ans Buch. Der Autor hat es geschafft den etwas kuriosen Protagonisten oft witzig an den "Mann" zu bringen und die scheinbar willkürliche Begegnung mit Mr.Peterson in eine Freundschaft zu verwandeln die sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht. Mehr möchte ich aber dazu gar nicht mehr verraten, um die Überraschung nicht zu verderben.

Auch der Schreibstil des Autoren überzeugt. Zwar ist er teilweise etwas naiv gehalten, wie von einem Kind, aber dann wieder so intelligent, dass man beinahe an sich selbst und seiner eigenen Intelligenz zweifelt. Alex Woods erinnert in mancher Hinsicht etwas an Sheldon Cooper (Doktor Sheldon Cooper) von TBBT, falls ihr die Serie kennt. Naiv in so mancher hinsicht und dann wieder so schlau wenn es um Wissenschaft oder ähnliches geht. Seine Wissbegier kennt kein Ende und das steckt den Leser förmlich an. Schon lange kam es nicht mehr vor, dass ich Aussagen in einem Buch im Internet überprüft habe ob diese auch wirklich stimmen ;)

Hinzu kommt, dass ein scheinbar ganz lustiges Buch einen doch so ernsten Beigeschmacken hat und einige Themen behandelt, die gar nicht so locker hinzunehmen sind wie der recht fröhliche Schreibstil.
Zu Beginn war ich von diesem Buch wenig überzeugt (etwas in den ersten 30 Seiten), aber nachdem ich das erste mal laut auflachen musste, wanderten die Seiten nur so dahin um am Ende an einem Ort zu landen, an den man nicht mal im Traum gedacht hätte.
In Alex Woods Geschichte geht es im Großen und Ganzen nicht nur um einen Jungen, der von einem Meteoroiden getroffen wurde, sondern auch um schwere Krankheiten im Kindesalter, Mobbing und den Tod mit den damit verbundenen Schwierigkeiten für jeden Betroffenen.

Fazit
Alex Woods Geschichte ist sicher nicht nur etwas für nebenbei. Eine kuriose Geschichte mit amüsanten Protagonisten trifft auf den Ernst des Lebens. In dieser Geschichte stolpert man über so manches Lachen, interessantes Wissen, aber irgendwann trifft wohl jeder Leser auf die tiefe Melancholie die unter der Oberfläche wabert. Von mir gibt es für diese Achterbahn der Gefühle 5 von 5 Wölkchen und meine absolute Leseempfehlung für alle die nach "MEHR" im Leseland suchen.
 





Mein herzlicher Dank an den Limes Verlag für die Unterstützung mit dieser Lektüre!

Kommentare:

  1. Ich hatte auch eine Pressemail zu dem Buch bekommen. Allerdings war ich mir nicht sicher ob es etwas für mich sein könnte. Dank deiner schönen Rezi wandert es jetzt doch noch auf meine Wunschliste :)

    LG
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. heyy :D ich war ehrlichgesagt auch ppppositivst überrascht :) hab mir auch einen schubbs geben müssen um mit ja zu antworten weil ich mir nicht sicher war :))

      aber es lohnt sich :D ich glaub dir würde es auch gefallen :))

      july

      Löschen