Ich wünschte, ich könnte dich hassen von Lucy Christopher

Ein Brief an meinen Entführer...

"Du hast mich gesehen, bevor ich dich gesehen habe. An diesem Tag damals im August vor dem Flughafen, hat dieser Blick in deinen Augen gelegen - als wolltest du etwas von mir, als würdest du dich schon lange danach sehen."

Als Gemma Ty sah, wusste sie das sie ihn schon einmal gesehen hatte, doch wo? Mit einem kleinen Kaffee am Flughafen begann etwas, etwas Furchteinflößendes, Tys und Gems Reise. Er entführte sie, entführte sie in das sandige Outback Australiens um mit ihr die Wildnis zu  teilen, ihr die Schönheit und Tücke der Natur zu zeigen, doch dachte er dabei nicht, dass er auf Widerstand stoßen würde. Gemma war nicht einmal annähernd so fügsam wie er dachte, versuchte zu fliehen, hasste Ty.

Doch was passiert wenn man seinen Entführer allmählich zu verstehen beginnt? Was wen man nicht mehr alles schwarz und weiß sieht? Können Gefühle unter solchen Umständen aufblühen?


Meine Meinung:
Mit "Stolen" oder "Ich wünschte, ich könnte dich hassen", hat Lucy Christopher ein unglaubliches Debüt geliefert. Hier erwartet einen nicht nur eine unglaubliche Entführung aufgrund der Obsession eines Menschen. Nein, es erwartet einen eine irrwitzige Reise in das Herz Australiens, einem Ort wo es ums nackte Überleben gehen kann. Man wird in ein kleines Haus im Nirgendwo entführt, wo die Sterne noch heller leuchten als sonst wo. Und eines hat mir das Buch auf jeden Fall vermittelt - vertraue niemals einem Fremden deinen Kaffee an!

Der Schreibstil den die Autorin für dieses Buch gewählt hat passt perfekt. Ein Brief an den Entführer, der all die Gefühle vermittelt, die Gemma während ihrer Reise durchlebt hat. Eine wirklich gute Wahl finde ich, da einem dadurch ihr Charakter sehr nahe gebracht wird, man weiß immer was sie fühlt denkt und spricht  auch immer wieder zu ihrem Entführer.

Was die Charaktere angeht finde ich sie genauso interessant wie alles andere. Gemma ist jemand den man erst relativ spät wirklich richtig kennenlernt, wie es in ihrem Leben eigentlich so aussieht. Das alles macht sie nur umso interessanter und man fragt sich das ganze Buch über wie sie dem Entführer entkommen konnte, da sie ja in der Vergangenheitsform zu ihm spricht.
Was Ty angeht, bei ihm musste ich lange kämpfen um ihm näher zu kommen. Man tastet sich langsam an seinem eigenwilligen Charakter heran, dadurch fühlt man sich Gemma noch näher, da diese das selbe durchlebt im Bezug auf ihn. Man hasst ihn, will ihn oft einfach eine verpassen, doch es bleibt nicht dabei das kann ich garantieren. Es steckt so viel mehr hinter seiner Fassade als man glaubt.

Der Schauplatz der für die Entführung gewählt war, fand ich sehr interessant. Es bringt einem das Australien näher, das man als Tourist nicht erfährt. Die Natur wie sie ursprünglich war, wild und ungezähmt, giftige Tiere und hinterhältige Sandböen. Das alles wurde wundervoll verpackt und dem Leser aufgetischt - ohne Schleife, roh und doch wunderschön. Ich selbst habe mich in genau diese Seite Australiens verliebt.

Leider muss ich sagen das mit das Cover nicht so zusagt, wie das englische. Auch der Titel hätte eventuell übernommen werden können, doch weil es ja um den Inhalt geht ziehe ich hierfür kein Wölkchen ab.

Zu Letzt bleibt mir nur noch eine Sache übrig: Mich dieses Buch ungemein berührt hat, es sind am Ende auch ein paar Tränen geflossen. Ich freue mich also auf weiteren Lesestoff der Autorin. Bis dahin mein Rat - lesen!

Fazit
Ein wundervoller Roman, voller unglaulicher Erlebnisse und einer Entführung die das gesamte Leben verändert. Meine Empfehlung für Leser quer durch die Bank. Hier muss ich einfach 5 von 5 Wölkchen und zwei Daumen nach oben geben.




 Mein Dank gilt dem ChickenHouse Verlag für die Bereitstellung dieses Buches.

Kommentare:

  1. Schön geschrieben! ...und neugierig gemacht! Lieben Gruß,Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja richtig gut, mal sehen wann ich dazu komme mir das Buch zu kaufen =)

    AntwortenLöschen
  3. hihi also das buch ist ja auch der hammer ;D sollte man gelesen haben ^^

    AntwortenLöschen
  4. Ach ich mag deine Wölkchen :) :) :) Da kommt einen das Buch richtig fluffig vor, wenn es 5 davon von dir erhält :D

    AntwortenLöschen
  5. XD haha ja die sind klasse nicht ^^ ein fluffiges buch mal was anderes XD

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Rezi wieder einmal, ich bin schon total gespannt auf das Buch, hoffentlich komm ich bald dazu. :)

    AntwortenLöschen
  7. danke :D moni war ja anscheinend nicht soo angetan von dem buch zumind entnehm ich das ihrer rezi ich hoff dir gefällt es so gut wie mir XD

    AntwortenLöschen
  8. Man trifft auch immer wieder alte Bekannte *lach*. Wenn mich jetzt nicht alles täuscht, kennen wir uns von LovelyBooks (da kennt man mich als Silberschweif). Irgendwann verschlägt es wohl jeden in die Bloggerwelt - hier werd ich doch glatt öfter mal vorbeischauen ;)

    Aber zum Thema: Ich bin auch schon öfter über die englische Ausgabe gestolpert und habe überlegt, es anzuschaffen. Mal schauen, vielleicht wird das ja doch nochmal passieren. Aufschlussreiche Rezi auf jeden Fall! :)

    AntwortenLöschen
  9. heyyy liebes ;D jap wir kennen uns lol ^^ würd mich auf jeden fall freuen wenn du öfter vorbeikommst XD mal zu dir gucken muss ;D

    AntwortenLöschen