Sternensturm [Teil02] von Kim Winter

Das außerirdische Abenteuer geht weiter...

Kaum ist der Kampf mit einem der SAH geschlagen, wartet schon wieder das nächste Abenteuer auf den Loduuner Iason und das Erdenmädchen Mia. Denn auf der Erde verschwinden Menschen spurlos und eine leise Stimme schleicht sich in Mias Kopf, die ihr immer wieder zuflüstert und sie magisch anzieht. Ist es wahr und sind die Verfolger hinter ihr her? Das behaupten zumindest die Wächter Loduuns und sie hat fortan keine ruhige Minute mehr für sich.
Doch was ist, wenn sie sich irren und Mias Sinn nicht darin besteht Lodunn zu retten, sondern es zu zerstören? Ein düsterer Schatten legt sich über die Beziehung des jungen Paares und schon bald gibt es keine Ausflucht mehr aus dem Netz der Intrigen, dass um sie herum gesponnen wird. Mia muss auf die harte Tour lernen, dass sie keinem Vertrauen kann - vielleicht nicht einmal sich selbst.



Meine Meinung
Schon in "Sternenschimmer" hat uns Kim Winter in eine Zukunft geführt, die so anders und erfrischend ist und schon hier hat sie uns eine ungewöhnliche Liebe gezeigt, da kann sie mit einem Teil 2 doch nichts falsch machen oder? Genau das hatte ich im Hinterkopf als ich endlich "Sternensturm" in den Händen hielt und ich habe das Buch, trotz kleiner Schwächen, wieder in mein Herz geschlossen.

Das Cover ist, wie schon bei Band eins, wunderschön, blumig und passt hervorragend zum Vorgänger. Es ist zwar nicht besonders aussagekräftig, aber das stört nun wirklich nicht ;) Auch der Titel passt gut, da in "Sternensturm" wohl wirklich eine Art Sturm ausbricht, nur das dieser anders ist als man vielleicht annimmt.

Auch in diesem Band punktet die Autorin mit ihrem Schreibstil. Sie macht es einem nicht schwer im Buch zu versinken, auch wenn es hier einige inhaltliche Stolpersteine gab. Die sehr kurzen und seltenen Sichtwechsel erlauben dem Leser auch noch die Sicht anderer Figuren zu erleben und nicht nur die von Mia, auch wenn ich selbst erst spät bemerkt habe, dass sich hier die Person geändert hat ;) Das Ganze ist nicht gleich ersichtlich, mindert das Lesevergnügen aber nicht.

Was mich allerdings gestört hat war, dass sich die Charakter doch so verändert haben. Nicht viel oder so, dass man es nicht aushält, doch Mia ist kommt mir in Band 2 wesentlich unklüger und kindischer vor, ständig ist sie eingeschnappt und Iason muss es immer ausbaden. Aber auch der schöne Außerirdische fällt negativ auf und man vermisst die romantische Stimmung zwischen den Protas auf vielen Seiten des Buches.

Die Geschichte über diese Zukunft, die teilweise ganz schön erschreckend ist, verliert aber in "Sternensturm" nicht an frischem Wind. Immer mehr Details von Kim Winters eigener Zukunft wird uns anvertraut und diesmal können wir sogar etwas mehr über die Loduuner erfahren und ihre Handlungsweisen. Da kann man nur gespannt sein, was uns in Teil 3 erwartet und ob wir dann endlich einige Antworten auf unsere Fragen bekommen, die sich immer höher stapeln.

Fazit
Eine gute, aber nicht perfekte Fortsetzung. Für Fans von Teil 2 und Menschen die gerne in eine andere Welt, ja sogar an einen anderen Planeten fliehen, genau das Richtige. Von mir gibt es für dieses Sci-Fi Vergnügen 4 von 5 Wölkchen.




Ich bedanke mich recht herzlich beim Planet Girl Verlag und Blogg dein Buch für diese tolle Lektüre.


Und habt ihr Lust bekommen es auch zu lesen? Na dann ganz einfach *hier* bestellen!

Kommentare:

  1. Ich habe jetzt mal nur das Fazit gelesen, da ich Band eins noch nicht kenne. ;) Schön, dass es dir so gut gefallen hat! Ich muss mir unbedingt bald mal "Sternenschimmer" zulegen :D *-*
    LG, Selina
    http://www.meine-lesewelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mach das obwohl sternenschimmer ist sogar noch besser meiner ansicht nach :D hehe

      Lg

      Löschen
  2. Hihi, ich fands gerade gut, dass nicht so viel rumgeknutscht wurde, wie in Band eins *gg*. Schöne Rezi, liebe July!

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen